Hauspreisindex: Bodenbildung erreicht

Der vom Berliner Allfinanzdienstleister Hypoport monatlich erhobene Hauspreis-Gesamtindex HPX ist im April 2008 um 0,1 Prozent von 284 Punkten auf 283,7 Punkte gefallen. Mit diesem nach Unternehmensangaben nur mehr leichten Verfall scheine der Boden für bundesdeutsche Hauspreise endgültig erreicht.

Nur noch leicht fallend zeigt sich der Index laut Hypoport für neue, freistehende Ein- und Zwei-Familienhäuser. Die durchschnittliche Grundstücksgröße betrage 471 Quadratmeter, der mittlere Kaufpreis liege stabil bei 224.500 Euro ? bei einer durchschnittlichen Wohnfläche von 124 Quadratmetern und einem Quadratmeterpreis von 1.805 Euro.Die Gesamtzahl der Kreditverträge für Neubauten geht, so Hypoport, währenddessen weiter zurück.

Der Index für Wohnungen aus dem Bestand habe sich im Vergleich zum Vormonat nicht verändert, sei im Jahresvergleich jedoch um fünf Prozent gefallen Der mittlere Kaufpreis liegt laut Hypoport bei 135.000 Euro (leicht fallend), die durchschnittliche Wohnfläche bei konstant 84 Quadratmetern, der Preis pro Quadratmeter bei 1.608 Euro (ebenfalls leicht fallend) im Bundesdurchschnitt.

Der Index für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand sei sogar leicht angestiegen. Im Jahresvergleich ergebe sich ein allerdings ein Preisverfall von rund sieben Prozent. Die durchschnittliche Grundstücksgröße steigt nach Unternehmensangaben an und liegt derzeit bei 405 Quadratmetern, der mittlere Kaufpreis beträgt rund 189.900 Euro; pro Quadratmeter entspricht das 1.533 Euro. Die Wohnfläche liege bei durchschnittlich 124 Quadratmetern.

Für die kommenden Monate prognostiziert Hypoport einen leichten Anstieg der Hauspreise. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.