Immobilienklima kühlt sich wieder ab

Den positiven Trendindikatoren der Wirtschaftsinstitute Ifo und ZEW zum Trotz hat sich das Immobilienklima im April wieder leicht verschlechtert. Der entsprechende Stimmungsindikator des internationalen Immobilienberaters King Sturge fiel in diesem Monat um 2,8 Prozent von 52,9 auf 51,4 Zähler. Zuvor war das auf der Befragung von 1.000 Experten basierende Barometer im ersten Quartal kontinuierlich gestiegen.

Immo-Konjunkturindex steigt um 2,6 Prozentpunkte

Während die Branchenvertreter derzeit abwarten und sich möglicher Rückschläge bewusst sind, stieg die Immobilienkonjunktur im April erstmals seit Juli 2008 wieder. Der entsprechende King-Sturge-Index kletterte um 2,6 Prozentpunkte auf 122 Zähler. Ursache dieser Bewegung ist die positive Entwicklung sämtlicher zugrunde liegender Eckwerte (Dax, Dimax, Ifo, Basiszinsen und Bundesanleihen). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.