23. Dezember 2009, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienmärkte UK – die Leidenszeit hält an

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Wirtschaft Großbritannien länger und härter getroffen als andere Länder. Das liegt zum einen daran, dass die Exportquote nicht so hoch ist und zum anderen, das der Dienstleistungssektor – speziell die Finanzbranche – einen hohen Anteil an der Wirtschaft innehat.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

VORNHOLZ-a-127x150 in Immobilienmärkte UK - die Leidenszeit hält an

Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

Für 2009 erwarten wir einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von knapp fünf Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen wird sich bis 2010 innerhalb von zwei Jahren verdoppelt haben und im Sommer 2010 den Höchststand von rund elf Prozent erreichen. Die hohe Arbeitslosigkeit und deren starker Anstieg belasten den privaten Konsum und den Einzelhandel.

Bei gleichzeitig schwacher Einkommensentwicklung sehen wir daher keine Impulse für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts durch die privaten Haushalte. Dank des Dienstleistungssektors wird die britische Wirtschaft aus der Rezession kommen, jedoch wird der Aufschwung im Jahr 2010 mit einem Wachstum von rund einem halben Prozentpunkt schwach bleiben.

Kreditmarktkrise wurde zur Bürokrise

Die Krise am Kreditmarkt und der makroökonomische Abschwung haben zu einer Rezession auf den Büromärkten geführt. Der Londoner Büromarkt, der größte in Großbritannien und geprägt vom Finanzplatz, hat besonders unter der Finanzkrise zu leiden. Die Entlassungen im Finanzsektor (Bürobeschäftigtenzahl sank seit Ausbruch der Krise um rund 20 Prozent) haben zu einer sinkenden Gewerbeimmobiliennachfrage und niedrigeren Neuvermietungen geführt.

Das bedeutet dementsprechend deutliche Rückgänge bei den Spitzenmieten um bis zu 30 Prozent und deutlich höhere Incentives sowie steigende Leerstände. Die Mieten in der City sind aktuell auf dem niedrigsten Niveau seit mehr als 20 Jahren. Verschärft hat sich die Situation auf den Büromärkten auch durch das hohe Niveau an Fertigstellungen, das im Jahr 2009 auf den Markt gekommen ist. Zwar ist noch ein hohes Maß an Bürofläche in der Pipeline beziehungsweise in der Planung, aber davon wird nicht alles realisiert werden.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Staatliche Rente: Was Sie noch erwarten können

Wenn Sie noch nicht in der Nähe des Rentenalters sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal die Frage gestellt, ob und wenn ja, wie Sie privat vorsorgen können. Die Botschaften der Politik unterscheiden sich maßgeblich von denen der Banken- und Versicherungsbranche. Als Laie ist es tatsächlich schwierig, darauf gute Antworten zu erhalten. Finanzexperte Maxim Bederov. nimmt sich in diesem Artikel jedoch kein Blatt vor den Mund und sagt, was tatsächlich Sache ist.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...