Anzeige
23. Dezember 2009, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienmärkte UK – die Leidenszeit hält an

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Wirtschaft Großbritannien länger und härter getroffen als andere Länder. Das liegt zum einen daran, dass die Exportquote nicht so hoch ist und zum anderen, das der Dienstleistungssektor – speziell die Finanzbranche – einen hohen Anteil an der Wirtschaft innehat.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

VORNHOLZ-a-127x150 in Immobilienmärkte UK - die Leidenszeit hält an

Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

Für 2009 erwarten wir einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von knapp fünf Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen wird sich bis 2010 innerhalb von zwei Jahren verdoppelt haben und im Sommer 2010 den Höchststand von rund elf Prozent erreichen. Die hohe Arbeitslosigkeit und deren starker Anstieg belasten den privaten Konsum und den Einzelhandel.

Bei gleichzeitig schwacher Einkommensentwicklung sehen wir daher keine Impulse für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts durch die privaten Haushalte. Dank des Dienstleistungssektors wird die britische Wirtschaft aus der Rezession kommen, jedoch wird der Aufschwung im Jahr 2010 mit einem Wachstum von rund einem halben Prozentpunkt schwach bleiben.

Kreditmarktkrise wurde zur Bürokrise

Die Krise am Kreditmarkt und der makroökonomische Abschwung haben zu einer Rezession auf den Büromärkten geführt. Der Londoner Büromarkt, der größte in Großbritannien und geprägt vom Finanzplatz, hat besonders unter der Finanzkrise zu leiden. Die Entlassungen im Finanzsektor (Bürobeschäftigtenzahl sank seit Ausbruch der Krise um rund 20 Prozent) haben zu einer sinkenden Gewerbeimmobiliennachfrage und niedrigeren Neuvermietungen geführt.

Das bedeutet dementsprechend deutliche Rückgänge bei den Spitzenmieten um bis zu 30 Prozent und deutlich höhere Incentives sowie steigende Leerstände. Die Mieten in der City sind aktuell auf dem niedrigsten Niveau seit mehr als 20 Jahren. Verschärft hat sich die Situation auf den Büromärkten auch durch das hohe Niveau an Fertigstellungen, das im Jahr 2009 auf den Markt gekommen ist. Zwar ist noch ein hohes Maß an Bürofläche in der Pipeline beziehungsweise in der Planung, aber davon wird nicht alles realisiert werden.

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...