Anzeige
19. Oktober 2010, 10:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absatz und Attraktivität von offenen Immobilienfonds gehen zurück

Das Interesse an offenen Immobilienfonds (OIFs) schwindet ob der weiter den Markt dominierenden Negativmeldungen von Schließungen, drohender oder vollzogener Abwicklungen. Die aktuelle repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Robeco Deutschland unter 350 Anlageberatern und der Cash. Vertriebsindikator aus Heft 10/2010 zeigen, dass Absatz und Attraktivität von OIFs rückläufig sind.

Hausinketten-127x150 in Absatz und Attraktivität von offenen Immobilienfonds gehen zurückDer Studie zufolge beurteilten im dritten Quartal nur noch 48 Prozent der Berater die Absatzlage als positiv –  das sind neun Prozent weniger als im Vorquartal. Auch der Cash. Vertriebsindikator in Ausgabe 10/2010 zeigt, dass sich die Berater-Stimmung  in Sachen OIFs deutlich abgekühlt hat. So liegen offene Immobilienfonds in der Attraktivitätsskala mittlerweile auf dem drittletzten Rang von 40 bewerteten Produkten. Ein stetiger Abstieg – noch in der Juni-Ausgabe des Barometers lagen die OIFs neun Plätze besser.

Die TNS Infratest Studie zeigt: Auch Blick nach vorne ist getrübt. Für das nächste Halbjahr erwarten 38 Prozent der Berater steigende Absätze. Das sind vier Prozent weniger als im Vorquartal. “Das Vertrauen in Immobilienfonds hat zuletzt stark durch die Abwicklung einzelner Fonds gelitten”, bestätigt Kai Röhrl, Head of Third Party Distribution von Robeco. Vorläufiger Höhepunkt der Negativmeldungen war die Liquidierung des offenen Immobilienfonds Kanam US-Grundinvest. “Teilweise hat das Vertrauen zu Unrecht gelitten, denn man darf nicht alle Immobilienfonds über einen Kamm scheren”, schränkt Röhrl allerdings ein.

Der nächste Cash.-Vertriebsindikator erscheint in Ausgabe 12/2010, die ab dem 18. November im Handel zu finden sein wird. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Versicherungen

Rechtschutz: Sinn oder Unsinn? Eine Frage der Perspektive

“Coram iudice et in alto mare in manu dei soli sumus“, lautet ein römisches Sprichwort: “Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand”.  Wer eine ungefähre Ahnung hat, wie hoch die Kosten bei Rechtsstreitigkeiten sein können, und wie ungewiss deren Ausgang bei fehlender juristischer Unterstützung, dürfte die Möglichkeiten des Rechtsschutzes zu schätzen wissen. Nun hat die Württembergische Versicherung AG, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe, neue Rechtsschutztarife eingeführt.

 

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Der Grund für sinkende Kurse

Die Analysten bleiben optimistisch, aber Anleger werden pessimistischer. Das ist ein Grund für sinkende Kurse am Aktienmarkt. Doch nicht nur dieser ist betroffen. Wie sich die unterschiedlichen Einschätzungen auswirken und welche weiteren Faktoren die Märkte dämpfen.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Schiffsfonds für Privatanleger

Zehn Jahre nach Beginn der nun ausklingenden Schifffahrtskrise startet die Oltmann Gruppe die Platzierung eines Publikumsfonds mit einem modernen Mehrzweckfrachter, der seit Kurzem erfolgreich in Fahrt ist.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...