BHW gewinnt trotz rückläufigem Neugeschäft Marktanteile

BHW, die Bausparkasse der Postbank, hat 2009 rund 333.000 Verträge über eine Bausparsumme von 9,7 Milliarden Euro einlösen können, wie das Unternehmen mitteilt. Obwohl man damit rund 4,2 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres liege, sei der Marktanteil von 10,2 auf 10,9 Prozent ausgebaut worden, heißt es vom Firmensitz aus Hameln.

Hans-Joachim Gasda
Hans-Joachim Gasda

Die BHW streitet sich mit der Bausparkasse Wüstenrot, die ihren Marktanteil aktuell auf  rund 11,5 Prozent beziffert, um den zweiten Platz im Markt hinter dem Branchenführer Schwäbisch Hall. Insgesamt betreut das Postbank-Unternehmen drei Millionen Kunden, die 4,1 Millionen Bausparverträge über ein Volumen von 106,6 Milliarden Euro abgeschlossen haben.

Für 2010 sieht der BHW-Vorstandschef Hans-Joachim Gasda Wachstumspotenzial. „Wir erwarten eine Normalisierung des Bausparmarktes. Schwung für das Neugeschäft sollte die im Rahmen der Konzernstrategie geplante verstärkte Ausrichtung des mobilen Vertriebes auf die eigenen vier Wände – also das Bauspar- und Baufinanzierungsgeschäft – bringen.“ Hinzu kämen Marktchancen aus der Ende 2008 eingeführten Wohn-Riester-Förderung. (hb)

Foto: BHW/Postbank

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.