Anzeige
14. Juli 2010, 16:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Haushaltssanierung: Europas Regierungen versilbern Immobilien

Die angespannte Haushaltslage in vielen europäischen Ländern wird die Immobilienverkäufe der öffentlichen Hand in die Höhe treiben, so die Prognose des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE). Deutschland war mit einem Anteil von 42 Prozent bereits 2008 größter Verkäufer auf dem Investmentmarkt.
Hausverkauf-127x150 in Haushaltssanierung: Europas Regierungen versilbern ImmobilienDie globale Finanzkrise und die diversen Konjunkturprogramme haben die staatlichen Finanzen der meisten führenden Volkswirtschaften stark belastet. So sind eine Reihe europäischer Regierungen daran interessiert, die Einnahmen durch den Verkauf von Immobilienvermögen zu steigern. Dazu zählen neben Großbritannien auch Deutschland, Frankreich und Griechenland.

Die Verkäufe von öffentlichen Immobilien in Europa erreichten 2009 ein Niveau von rund 840 Millionen Euro, so das Ergebnis einer CBRE-Studie. Im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre liegt der Anteil von Veräußerungen durch die öffentliche Hand bei zwei bis 2,5 Prozent am gesamteuropäischen Investmentmarkt. Dieser Anteil könnte bereits in diesem Jahr deutlich steigen.

„Viele europäische Regierungen verstärken aktuell ihre Verkaufsanstrengungen, um damit der vielerorts angespannten Haushaltslage zu begegnen. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich der Anteil am Gesamtmarkt europaweit erhöhen wird“, erklärt Fabian Klein, Head of Investment bei CB Richard Ellis in Deutschland.

Das durchschnittliche Volumen einer Transaktion der öffentlichen Hand war CBRE zufolge im vergangenen Jahr mit zehn Millionen Euro relativ gering. Dies habe in erster Linie mit der Tatsache zu tun, dass größere Gebäude oft mit einem nicht unerheblichen Leerstandsrisiko verbunden seien und deswegen kaum Investoren finden.

Besonders gefragt seien Premium-Immobilien, die die öffentliche Hand nach Veräußerung zurückmietet. Käufer werden laut CBRE auch zukünftig in erster Linie Pensionsfonds, Versicherungen sowie offene und geschlossene deutsche Immobilienfonds sein.

Die britische Regierung hat bereits angekündigt sich in den kommenden zehn Jahren von Immobilien im Wert von rund 35 Milliarden britischen Pfund trennen zu wollen. Dazu zählen neben Studentenwohnheimen auch Infrastrukturprojekte.

Auch in Deutschland geht die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben davon aus, in den kommenden Jahren ihre Milliarden Euro schweren Immobilienportfolios veräußern zu können. Die Bundesrepublik war mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 350 Millionen Euro im vergangenen Jahr der größte Verkäufer öffentlicher Immobilien in Europa, so der CBRE-Bericht. Es folgen die Niederlande, Frankreich und Italien. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...