7. Oktober 2010, 16:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offener Immo-Fonds von UBS schließt die Pforten

Die Branche der offenen Immobilienfonds kommt nicht zur Ruhe: Mit dem UBS (D) 3 Sector Real Estate Europe hat ein weiterer Publikumsfonds die Rücknahme der Anteilsscheine mit sofortiger Wirkung ausgesetzt.

Dominoeffekt-127x150 in Offener Immo-Fonds von UBS schließt die PfortenNach Angaben der UBS Real Estate KAG mit Sitz in München werden Rücknahmeverlangen, die nach dem 6. Oktober 2010 um 12 Uhr eingegangen sind, nicht mehr ausgeführt. Die Aussetzung gilt für einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Damit reagiere das Unternehmenauf die Entwicklungen der letzten Wochen. Am 22. September 2010 hatte die Bundesregierung den Entwurf zum Anlegerschutzgesetz vorgelegt, das auch neue Regulierungsmaßnahmen für offene Immobilienfonds (OIFs) vorsieht. Laut UBS Real Estate hat die künftige strengere Reglementierung der Rückgabemöglichkeit mutmaßlich dazu geführt, dass Anleger in großem Umfang Anteilscheine an derzeit fungiblen offenen Immobilienfonds veräußert haben.

Zwei weitere Nachrichten hatten in der vergangenen Woche Unruhe ausgelöst: Zum einen setzte der Immobiliendachfonds “Premium Management Immobilien-Anlagen – P – EUR“ von Allianz Global Investors, der zu einem wesentlichen Anteil in OIFs investiert ist, die Rücknahme von Anteilscheinen auf unbestimmte Zeit aus. Zum anderen kündigte der Anbieter Kanam die Auflösung seines in US-Dollar notierten offenen Immobilienfonds US-Grundinvest an.

„In der Folge kam es beim UBS (D) 3 Sector Real Estate Europe zu erheblichen Abflüssen, welche die Aussetzung der Rücknahme von Anteilscheinen unabdingbar machen“, teilt UBS Real Estate mit. Die Abflüsse seien im Wesentlichen von der vorgenannten Entwicklung verursacht und losgelöst von den Fundamentaldaten des Fonds zu betrachten. Der Fonds weist per 7. Oktober 2010 mit eine Zwölf-Monats-Performance von zwei Prozent auf. Die Nettomietrendite für das abgelaufene Geschäftsjahr 2009/2010 lag bei 4,8 Prozent. Eine Zeichnung von Anteilscheinen des UBS (D) 3 Sector Real Estate Europe ist weiterhin möglich. (bk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Die Schieflagen im Bereich offene Immobileinfonds scheinen immer noch nicht überwunden zu sein.

    Kommentar von Heino Woicichowski — 12. Oktober 2010 @ 19:18

  2. […] Immobilienfonds kommt nicht zur Ruhe: Mit dem UBS (D) 3 Sector Real Estate Europe hat ein […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Offener Immo-Fonds von UBS schließt die Pforten | Mein besster Geldtipp — 7. Oktober 2010 @ 20:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachfolgeplanung: Die Hoffnung ruht zu Unrecht auf dem Mitbewerber

Ein Drittel der Maklerbetriebe ist im Hinblick auf die eigene Altersversorgung auf den Verkauf des Betriebes angewiesen. Dessen ungeachtet haben 48 Prozent der Befragten noch keine Nachfolgeregelung geplant oder getroffen. Dies ist zentrales Ergebnis einer Studie zum Thema Unternehmensnachfolge in Maklerbetrieben, die die Versicherungsforen Leipzig gemeinsam mit den Maklerforen Leipzig und der Berufsakademie Dresden durchgeführt haben.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Doppelschlag von Fed und EZB

Auf der Pressekonferenz der US-Notenbank am vergangenen Mittwoch war die Ansage von Jerome Powell eindeutig: Sollte der Handelskrieg weiter schwelen und somit auch das Erreichen des Inflationsziels gefährden, stehe die Fed Gewehr bei Fuß, um die Zinsen erstmals seit 2008 zu senken. Noch deutlicher war die Kunde, welche die sogenannten Dots verbreiteten. Ein Kommentar von Felix Herrmann, Kapitalmarktstratege bei Blackrock.

mehr ...

Berater

Banken schöpfen digitales Potential nicht aus

Capco, Management- und Technologieberatung mit Fokus auf die Finanzdienstleistungsbranche, veröffentlicht eine neue Studie zum Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft von Banken. Befragt wurden Kunden und Führungskräfte von mehr als 100 Kreditinstituten zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen über den Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft. Das Zeugnis für die Banken fällt dabei ernüchternd aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...