Anzeige
Anzeige
4. Februar 2010, 17:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rics sieht weltweit steigendes Investitionsvolumen

Die Royal Institution of Chartered Surveyors (Rics) hat in ihrem aktuell veröffentlichten Global Property Survey (GPS) für das vierte Quartal 2009 ein weltweit um 70 Prozent gestiegenes Investitionsvolumen bei gewerblichen Immobilien festgestellt.

Recovery-127x150 in Rics sieht weltweit steigendes InvestitionsvolumenDer Zuwachs gilt laut Rics für die Mehrheit der Staaten weltweit, besonders aber für die Immobilienmärkte in Brasilien und China.

Aufgrund geringer Zinssätze und relativ hoher Renditen sei eine Rückkehr des Investoreninteresses an Gewerbeimmobilien festzustellen. In Brasilien stieg demnach die Erwartungshaltung zur Entwicklung auf dem Investmentmarkt von 29 Prozent im dritten Quartal 2009 auf 61 Prozent im vierten Quartal 2009, in China von 47 auf 58 Prozent.

Im Gegensatz dazu stellt die Rics eine weitere Abnahme der Aktivitäten in den USA fest. Zudem sei eine Eigentümernachfrage in den Entwicklungsmärkten – besonders Lateinamerikas, Europas und in den meisten Teilen Asiens – feststellbar.

In Europa war laut Rics die Zuversicht in die Miet- und Investmentmärkte im vierten Quartal 2009 weiterhin negativ, dennoch weniger pessimistisch als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2009. 2010 förderten niedrige Zinssätze zusätzlich die Preisbildung und begrenzen das Immobilienangebot auf der Verkäuferseite.

In den meisten westeuropäischen Märkten sei im vierten Quartal 2009 die Zahl der Bieter pro Immobilienangebot gestiegen, wobei der größte Anstieg in den Niederlanden und Frankreich zu verzeichnen war. Rückgänge wären dagegen in Italien, der Schweiz und Zypern festzustellen. Ein ähnliches Bild ergebe sich in Bulgarien, Rumänien, Ungarn und der Türkei, wo die Investmentaktivitäten fielen.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...