9. Dezember 2011, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börse Hamburg: Offene Immobilienfonds rege gehandelt

Offene Immobilienfonds belegen nach wie vor die vorderen Plätze im Fondshandel an der Börse Hamburg. An der Spitze der Umsatzstatistik steht der derzeit eingefrorene Traditionsfonds CS Euroreal.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in Börse Hamburg: Offene Immobilienfonds rege gehandeltAn der Börse Hamburg haben Anleger im November Fondsanteile in Höhe von 103,9 Millionen Euro gehandelt. Damit unterscheidet sich die Umsatzzahl nur wenig von der im Monat davor: Im Oktober hatte der Umsatz im Fondshandel 104,7 Millionen Euro betragen. “Die Finanzkrise lähmt die Privatanleger noch immer. Die Umsätze bleiben daher insgesamt auf einem sehr niedrigen Niveau”, sagt Stefan Wildner, Makler bei der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG.

Rege gehandelt wurden dagegen offene Immobilienfonds. Der umsatzstärkste Titel war wie in den Vormonaten der eingefrorene CS Euroreal, Anleger handelten Anteile in Höhe von 29,2 Millionen Euro. Der ebenfalls eingefrorene SEB Immoinvest lag mit einem Umsatzvolumen von 16,3 Millionen Euro an zweiter Stelle. Beide Traditionsfonds erreichen ihre maximale Aussetzungsfrist im Mai 2012. Die Managements beider Fonds betonen jedoch, schon zuvor ihre Fonds wieder öffnen zu wollen.

Mit größerem Abstand folgt auf Platz drei der Umsatzliste an der Börse Hamburg der in Abwicklung befindliche Axa Immoselect mit einem Handelsvolumen von 7,9 Millionen Euro. An fünfter Stelle rangiert der Degi International mit 4,4 Millionen Euro, der sich ebenfalls in der Liquidierung befindet. Platz vier wird mit 4,5 Millionen Euro Handelsvolumen vom offenen Immobilienfonds Kanam Grundinvest eingenommen, der bis maximal Mai 2012 eingefroren ist. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...