Anzeige
Anzeige
14. Februar 2011, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hypoport-Index: Hauspreise stabil

Zum Jahresauftakt verharrt der Hauspreis-Gesamtindex HPX des Berliner Finanzdienstleisters Hypoport auf nahezu stabilem Niveau. Die Einzelindizes indes, haben sich gegenläufig bewegt. Während der Neubauindex stark angestiegen ist, haben die Werte für Eigentumswohnungen und der Bestandsindex erneut leicht nachgegeben.

Hauspreisestabil-127x150 in Hypoport-Index: Hauspreise stabilNach Hypoport-Interpretation steigert die Angst vor Geldentwertung die Nachfrage nach Immobilien zum Jahresauftakt. In diesem Jahr würden deshalb auch vermehrt Privatinvestoren als aktive Käufer auftreten. Neben der Inflation kurbelten auch steigende Mietpreise den Wunsch nach dem eigenen Heim an. Das gestiegene Lohnniveau ermögliche einem größeren Interessentenkreis, sich diesen Wunsch zu erfüllen. Zum generellen Aufschwung geselle sich laut Hypoport somit eine Dynamik im Neubau. Dies zeige sich auch in einem entsprechenden Preisanstieg. Neue KfW-Förderprogramme, die ab März 2011 zur Verfügung stehen, würden zudem auch die Nachfrage im Bestand aktivieren. Inwiefern – von KfW-Förderprogrammen abgesehen – die Frage nach ökonomisch effizientem Klimaschutz politisch gelöst wird, werde 2011 zu beantworten sein. Politische Entscheidungen über Klimaschutzgesetze könnten die Nachfrage auch wieder leicht eindämmen.

Die HPX-Preisindizes im Detail:

Zum Jahresauftakt 2011 blieb der Gesamtindex mit einem leichten Plus von 0,02 Prozent stabil bei 100,03 Punkten. Der starke Anstieg im Preisniveau der Neubauten glich die Indexrückgänge für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen aus. Im Oktober 2010 erreichte der Gesamtindex mit 100,26 Punkten seinen höchsten Wert in den vergangenen vier Jahren. Seither sank der Indexwert um 0,23 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist der aktuelle Wert allerdings um 3,29 Prozent im Plus.

Den zweiten Monat in Folge sank der Index für Eigentumswohnungen im Januar 2011. Mit einem Rückgang von 0,38 Prozent fällt der Preisindex für Apartments im Januar unter die Hundertergrenze. Mit 99,66 Punkten liegt der ermittelte Indexwert rund 1,13 Prozent unter seinem Wert von Oktober 2010. Im Vergleich zum Vorjahr steht der aktuelle Preisindex im Januar 2011 um 2,13 Prozent vor dem Stand von Januar 2010.

Der Neubauindex stieg, wie schon im Dezember 2010, auch im Januar 2011 erneut an. Mit einem Anstieg um 0,66 Prozent steht der aktuelle Index bei 108,17 Punkten und damit fast ein Prozent über seinem Wert von vor drei Monaten (Oktober 2010: 107,11 Punkte). Durch den erneuten Anstieg wurde somit der im letzten Monat erreichte allzeit Höchststand eingestellt. Im Januar 2010 lag der Index für Neubauhäuser noch rund 3,74 Prozent unter dem aktuellen Indexwert.

Nach dem starken Anstieg zwischen Mai und August 2010 alternieren die Werte des Index für Bestandsimmobilien seitdem um die Marke von 92 Punkten. Dem starken Anstieg im Dezember 2010 folgte ein Werterückgang um 0,28 Prozent im Januar 2011. Der aktuelle Wert liegt damit im Dreimonatsvergleich 0,65 Prozent im Minus, im Sechsmonatsvergleich um 0,45 Prozent im Plus (Juli 2010: 91,85 Punkte) und im Zwölfmonatsvergleich um 4,04 Prozent im Plus (Januar 2010: 88,68 Punkte). (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...