Reiche Griechen kaufen deutsches Betongold

Die Nachfrage aus Griechenland für deutsche Immobilien hat sich in den letzten zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Das hat eine Datenauswertung des Internetmarktplatzes Immobilienscout 24 ergeben.

Griechenland-Deutschland-EuroGriechische Investoren kaufen offenkundig nicht nur Luxusimmobilien in London – auch die Nachfrage nach deutschem „Betongold“ hat sich seit einem Jahr deutlich erhöht. Nach Zahlen von Immobilienscout 24 sind die Kontaktanfragen aus Griechenland bei deutschen Maklern seit Oktober 2010 um mehr als 110 Prozent gestiegen.

Waren es letztes Jahr noch durchschnittlich 400 bis 600 Anfragen aus Griechenland pro Monat, die über den Internetmarktplatz an deutsche Immobilienbesitzer vermittelt wurden, so sind es in den letzten vier Monaten zwischen 1.100 und 1.300 Kontaktanfragen. Ein sprunghafter Anstieg sei demnach seit Mai 2011 zu beobachten, als sich die Griechenland-Krise weiter zugespitzt hat.

Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24, bestätigt den allgemeinen Trend: „Im Immobilienmarkt ist eine verstärkte Nachfrage aus den ‚Euro-Krisenländern‘ deutlich spürbar. Generell suchen ausländische Investoren verstärkt in den Großstädten. Speziell München als südlichste deutsche Großstadt ist bei dieser Käufergruppe sehr beliebt.“ (te)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.