27. April 2011, 17:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB Immoinvest verlängert Rücknahmeaussetzung

Der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest bleibt vorerst eingefroren. Das Fondsmanagement bekräftigt jedoch, dass der Fonds so schnell wie möglich wieder geöffnet werden soll.

Eiswuerfel-geld-shutt 30420850-127x150 in SEB Immoinvest verlängert RücknahmeaussetzungDie Wiederaufnahme der Anteilsrücknahme sei noch im Jahr 2011 geplant, auch wenn die Rücknahmeaussetzung formal um die gesetzliche Frist von zwölf Monaten bis 5. Mai 2012 verlängert werde. Bis dahin solle die Liquidität des SEB Immoinvest durch weitere Objektverkäufe langfristig gestärkt werden. Die Anteilsausgabe ist nicht eingeschränkt.

„In den vergangenen zwölf Monaten haben wir fünf Objekte zu sehr guten Preisen veräußert, vier davon allein in diesem Jahr“, erläutert Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, Frankfurt. „Unser wichtigstes Ziel bleibt die langfristige Wertstabilität des Portfolios und damit das konservative Rendite-Risikoprofil des Fonds.“

Das Fondsmanagement des SEB Immoinvest hatte die Rücknahme von Anteilsscheinen am 6. Mai 2010 ausgesetzt. Auslöser waren hohe Mittelabflüsse, nachdem die Bundesregierung in einem ersten Diskussionspapier zum Anlegerschutzgesetz einen pauschalen Wertabschlag auf die Portfolios offener Immobilienfonds vorgeschlagen hatte. Dieser Plan ist mittlerweile vom Tisch. Seit Anfang April 2011 stehen die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen fest. Ab dem Jahr 2013 sollen Anleger Gelder nur mit einer Kündigungsfrist von zwölf Monaten abziehen dürfen. Für Neuanlagen ist zudem eine Mindesthaltefrist von zwei Jahren vorgesehen. Private Anleger dürfen allerdings unabhängig von der Kündigungsfrist pro Halbjahr bis zu 30.000 Euro abziehen. Damit sollen die Fonds für Kleinanleger täglich handelbar bleiben. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] sie Sicherheit, als sie ihr Geld in offene …Immobilienfonds:Die Eiszeit hält anHandelsblattSEB Immoinvest verlängert Rücknahmeaussetzungcash-online.deKrise bei Immobilienfonds hält an – Bangen ums GeldHandelsblatt Financial […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Immobilienfonds in der Klemme – WELT ONLINE — 28. April 2011 @ 08:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherer aus Liechtenstein verliert die Geschäftserlaubnis

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat den Versicherungsbestand des liechtensteinischen Lebensversicherers Sikura Leben AG mit sofortiger Wirkung auf die liechtensteinische Quantum Leben AG übertragen. Außerdem wurde der Sikura Leben AG die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb entzogen.

mehr ...

Immobilien

“German Angst” – deutsche Sehnsucht nach Krisen

Trotz positiver Rahmenbedingungen werden düstere Prognosen gepflegt und „German Angst, das Gespenst der Wohnfühlgesellschaft geht um. Dabei gibt es gerade in der Immobilienbranche keinen Grund für Pessimismus – angesichts  eines beispiellosen Wertzuwachs mit Immobilien seit Jahrzehnten. Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

mehr ...

Investmentfonds

Zentralbank-Antibiotikum verliert an Wirkung

Die Kapitalmärkte liegen im Schatten des Coronavirus, Die niedrigen Zinsen der Notenbanken können die Lage aber offensichtlich auch nicht mehr kitten. Ein Kommentar von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt zwei weitere Online-Handelsplattformen

Die Finanzaufsicht BaFin hat gegenüber einem Unternehmen aus Großbritannien und einem Anbieter aus Bulgarien die Einstellung bestimmter Online-Angebote an deutsche Kunden angeordnet. Sie warnt zudem erneut vor der “Vielzahl von potenziell unseriösen Handelsplattformen”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Thomas Lloyd startet Solarprojekt in Indien

Der Asset Manager ThomasLloyd gab heute bekannt, dass das Beteiligungsunternehmen des Unternehmens SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“) Jakson Limited den ersten Teil einer Baufreigabe (Notice to Proceed, NTP) für den Baubeginn des neuen 75-MW-Solarkraftwerks in Uttar Pradesh erteilt hat.

mehr ...

Recht

Gericht: Paypal-AGB mit 80 Seiten nicht zu lang

Auch wenn die Geschäftsbedingungen von Paypal ausgedruckt mehr als 80 Seiten lang sind – das macht sie nach einem Gerichtsbeschluss nicht automatisch zu lang und unwirksam. Deutsche Verbraucherschützer erlitten mit der Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln auch in zweiter Instanz einen Rückschlag in ihrem Kampf für überschaubare Nutzungsregeln. (Az. 6 U 184/19)

mehr ...