27. April 2011, 17:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB Immoinvest verlängert Rücknahmeaussetzung

Der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest bleibt vorerst eingefroren. Das Fondsmanagement bekräftigt jedoch, dass der Fonds so schnell wie möglich wieder geöffnet werden soll.

Eiswuerfel-geld-shutt 30420850-127x150 in SEB Immoinvest verlängert RücknahmeaussetzungDie Wiederaufnahme der Anteilsrücknahme sei noch im Jahr 2011 geplant, auch wenn die Rücknahmeaussetzung formal um die gesetzliche Frist von zwölf Monaten bis 5. Mai 2012 verlängert werde. Bis dahin solle die Liquidität des SEB Immoinvest durch weitere Objektverkäufe langfristig gestärkt werden. Die Anteilsausgabe ist nicht eingeschränkt.

„In den vergangenen zwölf Monaten haben wir fünf Objekte zu sehr guten Preisen veräußert, vier davon allein in diesem Jahr“, erläutert Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, Frankfurt. „Unser wichtigstes Ziel bleibt die langfristige Wertstabilität des Portfolios und damit das konservative Rendite-Risikoprofil des Fonds.“

Das Fondsmanagement des SEB Immoinvest hatte die Rücknahme von Anteilsscheinen am 6. Mai 2010 ausgesetzt. Auslöser waren hohe Mittelabflüsse, nachdem die Bundesregierung in einem ersten Diskussionspapier zum Anlegerschutzgesetz einen pauschalen Wertabschlag auf die Portfolios offener Immobilienfonds vorgeschlagen hatte. Dieser Plan ist mittlerweile vom Tisch. Seit Anfang April 2011 stehen die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen fest. Ab dem Jahr 2013 sollen Anleger Gelder nur mit einer Kündigungsfrist von zwölf Monaten abziehen dürfen. Für Neuanlagen ist zudem eine Mindesthaltefrist von zwei Jahren vorgesehen. Private Anleger dürfen allerdings unabhängig von der Kündigungsfrist pro Halbjahr bis zu 30.000 Euro abziehen. Damit sollen die Fonds für Kleinanleger täglich handelbar bleiben. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] sie Sicherheit, als sie ihr Geld in offene …Immobilienfonds:Die Eiszeit hält anHandelsblattSEB Immoinvest verlängert Rücknahmeaussetzungcash-online.deKrise bei Immobilienfonds hält an – Bangen ums GeldHandelsblatt Financial […]

    Pingback von newerapublications.de » Blog Archive » Immobilienfonds in der Klemme – WELT ONLINE — 28. April 2011 @ 08:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...