Anzeige
23. Januar 2012, 12:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot erzielt Neugeschäftsrekord via Multikanalvertrieb

Die Bausparkasse Wüstenrot aus dem Konzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat 2011 eigenen Angaben zufolge die historisch bislang größte Vertriebsleistung erbracht. Das eingelöste Neugeschäft stieg um 3,4 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro.

Bausparen: Wüstenrot erzielt Neugeschäftsrekord

W&W-Sitz in Stuttgart

Die Brutto-Bausparsumme des W&W-Konzerns wuchs nach vorläufigen Zahlen um 17,4 Prozent auf 15,3 Milliarden Euro. Rechne man die Neugeschäftszahlen der im Verlauf des Jahres 2010 erworbenen Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB) vollständig für das Jahr 2010 mit ein, so eine Unternehmensmitteilung, ergebe sich ein Plus von 4,4 Prozent.

Die Stuttgarter sind die Nummer 2 unter den deutschen Bausparkassen. Erst kürzlich hatte die größte deutsche Bausparkasse Schwäbisch Hall von einem historisch hohen Anstieg des Bausparneugeschäfts berichtet. Wüstenrots fünfter Neugeschäftsrekord in Folge resultiere eigenen Angaben zufolge vor allem aus einem breiten vertrieblichen Ansatz, so das Unternehmen. Neben der eigenen Außendienstmannschaft, die rund 60 Prozent zum Bausparabsatz beisteuere, stütze sich Wüstenrot auf einen Multikanalvertrieb sowie eine Vielzahl von Partnern. Allein die Versicherungs-Schwester Württembergische habe mit ihrer Ausschließlichkeitsorganisation 2011 ein Abschlussvolumen von knapp einer Milliarde Euro (Vorjahr rund 900 Millionen Euro) und damit ein erneutes Rekordergebnis bei der Vermittlung von Bausparverträgen für Wüstenrot erzielt.

Weitere Kooperationspartner stammten beispielsweise aus dem Banksektor (Commerzbank, HVB, Santander). Zudem trügen Makler und Partnerschaften mit Verbänden zum Geschäftsergebnis bei. Neben dem Vorsorgewerk des Deutschen Beamtenbundes konnte der Mitgliederservice der Gewerkschaft Ver.di zum Jahresbeginn 2012 als weitere Organisation aus dem Bereich der Gewerkschaften als Partner für das Bauspargeschäft gewonnen werden. Exklusive Vertriebsabkommen bestünden auch mit der Allianz / OLB, der Ergo-Gruppe und weiteren Finanzdienstleistern.

“Dieser einzigartige Vertriebswege-Mix und die partnerschaftliche und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit allen Vertrieben verschaffen Wüstenrot auch in den kommenden Jahren eine hervorragende Ausgangsposition für den Wettbewerb auf dem Bauspar- und Baufinanzierungsmarkt”, kommentiert Vertriebsvorstand Bernd Hertweck die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres.

In der Baufinanzierung hat der Konzern W&W 2011 eine stabile Vertriebsleistung erbracht. Es wurden neue Kredite in Höhe von 4,4 Milliarden Euro (Vorjahr 4,5 Milliarden Euro) vermittelt. Damit konnte das Vorjahresergebnis nahezu wiederholt werden. Darüber hinaus habe der eigene Vertrieb der Bausparkasse im Cross-Selling Akzente gesetzt. Bei der Vermittlung von Lebens- und Sachversicherungen für die Württembergische habe die Ausschließlichkeitsorganisation von Wüstenrot neue Bestmarken erreicht, so die Unternehmensmitteilung. (te)

Foto: Wüstenrot

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...