2. August 2012, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real verkauft vier kanadische Shopping-Center

Die Commerz Real hat aus ihrem offenen Immobilienfonds Hausinvest vier Shopping-Center-Beteiligungen in Kanada für über einer halbe Milliarde kanadischer Dollar an Ivanhoé Cambridge veräußert. Gerade erst hatte Mitbewerber Union Investment Real Estate einen Verkauf in Kanada gemeldet.

Commerz Real verkauft vier kanadische Shopping-Center

Reiner Holschuh, Commerz Real

Dabei handelt es sich um die Objekte “Mic Mac Mall” in Halifax, “Place Ste-Foy” in Québec City, “Galéries Rive Nord” in Montréal und das “Mayfair Shopping Centre” in Victoria. Insgesamt umfasst das Portfolio mehr als 500 Mieteinheiten auf einer Fläche von rund 222.000 Quadratmetern.

Seit dem Ankauf der Immobilien im Jahr 2004 konnte laut Commerz Real unter anderem durch regelmäßige Investitionen eine deutliche Wertsteigerung von mehr als 64 Prozent erarbeitet werden. Der nunmehr erzielte Verkaufspreis beläuft sich auf 508 Millionen CAN-Dollar einschließlich eines Fremdkapitalanteils von 138 Millionen CAN-Dollar.

“Das Portfolio hat mit durchschnittlich acht Prozent per annum stets einen attraktiven Beitrag zur Fondsperformance von Hausinvest geleistet”, erläutert Roland Holschuh, im Vorstand der Commerz Real AG für den An- und Verkauf sowie das Asset Management der Fondsimmobilien zuständig. “Angesichts des derzeitigen Preisniveaus am kanadischen Immobilienmarkt und der bei den Objekten erzielten Wertsteigerung ist der Veräußerungszeitpunkt ideal.” Die selbe Argumentation hatte auch Union Investment angeführt.

Die Shopping-Center wurden im Juli 2004 angekauft und, in Form eines 50-Prozent-Joint-Ventures gemeinsam mit Ivanhoé Cambridge gehalten. Die Objekte wurden damals Teil des im Herbst 2010 mit Hausinvest Europa verschmolzenen Hausinvest Global. Die Portfoliotransaktion umfasste ursprünglich sechs Immobilien. Bereits im Frühjahr 2010 waren die South Centre Mall in Calgary sowie das Guildford Town Centre in der Nähe von Vancouver erfolgreich veräußert worden. (te)

Foto: Commerz Real

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil: Keiner soll sich bei Grundrente vom Acker machen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Union aufgerufen, seinen Gesetzentwurf zur Grundrente nicht zu blockieren. “Ich rate, dass keiner sich in irgendeiner Richtung von der politischen Einigung, die wir miteinander gefunden haben, vom Acker macht”, sagte Heil am Montag in Berlin. “Diese Regierung darf niemanden enttäuschen.”

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Geschäftshäuser – das Motto lautet: Raus aus der Stadt

Der Trend raus aus der Stadt setzt sich auch bei Transaktionen von Wohn- und Geschäftshäusern fort. So stieg die Zahl der Verkäufe von 2017 bis 2018 in allen Stadt- und Landkreisen Deutschlands zusammen um vier Prozent. Dies ist eines der Ergebnisse des neuen Von-Poll-Immobilien-Marktberichts für Wohn- und Geschäftsimmobilien in Deutschland 2019.

mehr ...

Investmentfonds

Von der Saisonalität von Silber profitieren

Meistens steigt der Silberpreis von Januar bis Ende Februar stark an. Diese Saisonrally sollte genutzt werden, sagt Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.

mehr ...
20.01.2020

Kaufrausch in China

Berater

Zahl der Start-ups legt deutlich zu

Die Zahl der innovations- oder wachstumsorientierten jungen Unternehmen in Deutschland ist erneut gestiegen. Dies zeigt der neue KfW Start-up-Report, der die Zahl und Struktur von
innovations- oder wachstumsorientierten Unternehmen untersucht, die maximal 5 Jahre alt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Project legt offenen Spezial-AIF mit “Develop and hold”-Strategie auf

Im Dezember 2019 hat der Immobilien Asset Manager Project Investment von zwei Versicherungsgesellschaften Kapitalzusagen in Höhe von 100 Millionen Euro für den offenen Spezial-AIF “WohnInvest MS Fonds” erhalten, wie das Unternehmen jetzt mitteilt. Das Konzept unterscheidet sich von den Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Digitalsteuer: Macron will Deal mit Trump

US-Strafzölle auf Champagner und französischen Käse? Diese Drohung steht wegen der Pariser Steuer für Internetriesen schon länger im Raum. Nun stehen die Zeichen auf Entspannung.

mehr ...