14. Dezember 2012, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Energie-Afa scheitert im Vermittlungsausschuss

Die Verhandlungen um eine “Energie-Afa” sind im Vermittlungsausschuss zwischen Bundestag und Bundesrat auch im dritten Anlauf ergebnislos geblieben. Damit ist der Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung der energetischen Wohnraumsanierung endgültig gescheitert. Kritik ist die Folge.

Stavros-Efremidis-KWG1-127x150 in Energie-Afa scheitert im Vermittlungsausschuss

Stavros Efremidis, KWG

Das Scheitern der Energie- oder Sanierungs-Afa im gestrigen Vermittlungsausschuss sei ein großer Rückschlag für die Energiewende im Gebäudebereich, ist sich Stavros Efremidis, Vorstand der KWG Kommunale Wohnen AG sicher: “Sie wäre eine große Chance gewesen, auch den privaten Eigentümern einen verstärkten Anreiz zu geben, ihre Gebäude energetisch zu sanieren.”

Efremidis weiter: “Das endgültige Scheitern der Sanierungs-Afa setzt einen traurigen Schlusspunkt hinter eine mehr als einjährige Hängepartie, die einmal mehr unterstreicht, wie weit Anspruch und Realität in der Klimaschutzpolitik auseinanderklaffen. Anstatt sich mit einer faireren Verteilung der finanziellen Lasten hinter die eigene Forderung nach mehr energetischer Sanierung zu stellen, nimmt die Politik auch weiterhin die Wohnungswirtschaft einseitig in die Pflicht. Dass dies selbst die eigenen Fördermaßnahmen offen konterkariert, wird billigend in Kauf genommen. Bestes Beispiel hierfür ist anlaufende Kommunikationskampagne des Bundesbauministeriums zur CO2-Gebäudesanierung, die Hausbesitzer bei der Planung und Finanzierung ihrer energetischen Sanierung begleitet. Obwohl ich diese Maßnahme absolut begrüße, stellt sich dennoch die Frage, wie viel eine solche Beratung ohne den entsprechenden Förderrahmen bewegen kann. Durch diese inkonsequente Linie der Bundesregierung bleibt zu befürchten, dass sich der ohnehin bestehende Sanierungsstau weiter verschärft und die ambitionierten Klimaziele in weite Ferne rücken.”

Auch der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen moniert das Scheitern. “Wir setzen uns für bezahlbares Wohnen in Deutschland ein – die jüngsten Entscheidungen – vom Scheitern der Sanierungs-Afa bis hin zur Einführung von Kappungsgrenzen im Mietrecht –Scheitern der Sanierungs-Afa konterkarieren diese Bemühungen”, ergänzt Verbandspräsident Axel Gedaschko die Kritik.

“Die Bundesregierung muss jetzt handeln und nun die Mittel in gleicher Höhe für das KfW-Gebäudesanierungsprogramm bereitstellen”, fordert der GdW-Chef. (te)

Foto: KWG

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Wohnraummangel: Ohne Baugenehmigung entstehen keine Wohnungen

Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes verfehlten die Genehmigungen im Wohnungsneubau von Januar bis März mit -3 % das Vorjahresniveau erkennbar. Während das Niveau bei den Ein- und Zweifamilienhäusern mit knapp 26.000 Wohnungen insgesamt gut gehalten wurde (+1 %), erreichten die Genehmigungen im Bereich der Mehrfamilienhäuser mit ca. 37.650 Wohneinheiten nicht das Vorjahresniveau (-4%). Was die Branchenverbände dazu sagen.

mehr ...

Investmentfonds

In maximal 5 Jahren zur Milliardengrenze: Beckers gründet Vermögensverwaltung

Der Berliner Seriengründer Jan Beckers expandiert ins Geschäft mit Aktienfonds und startet einen Vermögensverwalter. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin ‘Capital’ in seiner jüngsten Ausgabe. Beckers, der hinter den Start-up-Inkubatoren Hitfox, Finleap und Heartbeat Labs steht, hat dafür den Portfolioverwalter BIT Capital gegründet, der bereits zwei Fonds aufgelegt hat.

mehr ...

Berater

Mitarbeiter mit Rabatten motivieren

Viele Firmen gewähren Mitarbeitern Rabatte auf eigene Waren und Dienstleistungen oder Produkte von Dritten. Damit solche Vergünstigungen steuerfrei bleiben, sollten Unternehmen die Vorgaben genau beachten und mögliche Fallstricke kennen. Ein Beitrag von Jennifer Telle, Kanzlei WWS Wirtz, Walter, Schmitz in Mönchengladbach

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...