Anzeige
26. Juni 2012, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nach dem Sturm

Offene Immobilienfonds galten einst als hochsichere Anlageform, nun hat die Branche eine beispiellose Abwicklungswelle erlebt. Ein Teil der Assetklasse verzeichnet wiederum gute Zuflüsse und Ergebnisse. Wie sehen die Zukunftschancen aus?

Offene Immobilienfonds
Text: Barbara Kösling

Die Anleger haben entschieden: Mit dem CS Euroreal musste am 21. Mai auch der letzte eingefrorene offene Immobilienfonds die Segel streichen. Er hatte sich dem Votum der Anteilseigner gestellt und an diesem Tag probeweise geöffnet.

Doch die Barmittel reichten nicht aus, um die ausstiegswilligen Anleger auszuzahlen, sodass nur die Abwicklung des Fonds bleibt. Wie das Fondsmanagement mitteilte, summierten sich die Rückgabewünsche von Fondsanteilen auf 2,96 Milliarden Euro, das entspreche 51 Prozent des Fondsvolumens von 5,8 Milliarden Euro.

Den Anfang hatte am 7. Mai der SEB Immoinvest gemacht. Nach fast zweijähriger Schließung versuchte sich das Fondsmanagement um Barbara Knoflach gegen die drohende Abwicklung zu stemmen und probierte eine Wiederöffnung nach dem gleichen Muster.

Ein Novum und ein mutiger Schritt. Denn die sieben offenen Immobilienfonds, die zuvor seit Ende 2010 die Segel streichen mussten, hatten dies gar nicht erst in Erwägung gezogen, sondern nach Befragung von Vertriebspartnern direkt die Auflösung ihrer jeweiligen Fonds verkündet. Der Versuch allerdings scheiterte auch in diesem Fall.

Wendepunkt für die Branche der offenen Immobilienfonds

Mit dem CS Euroreal und dem SEB Immoinvest – beide rund sechs Milliarden Euro schwer – verliert die Branche zwei ihrer Flaggschiffe und die ersten Großfonds. Beide hatten bei den Performancewerten der Assetklasse regelmäßig auf vorderen Plätzen gelegen. Doch auch diese Bilanz half nicht, das Vertrauen der Anleger wiederzugewinnen.

Nach Ansicht von Knoflach waren sie verunsichert. „Die nicht enden wollende Kette schlechter Meldungen aus Wirtschaft und Finanzindustrie sowie das unruhige Fahrwasser, in dem sich die offenen Immobilienfonds seit über zwei Jahren bewegen, hat viele Anleger zermürbt. Und zwar so stark, dass sie sich mit Argumenten und Weiterentwicklungen ihrer Anlageform derzeit nicht mehr auseinandersetzen möchten.“

Fest steht: Nach zweijähriger Schließungsphase wollte eine Mehrzahl einfach raus aus den eingefrorenen Fonds.

Seite zwei: Für Kleinanleger die attraktivste Form der indirekten Immobilienanlage

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

2 Kommentare

  1. Über viele Jahrzehnte haben die offenen Immobilienfonds eine sichere und gute Rendite eingebracht, leider ist diese Anlageform durch die Verwerfungen am Immobilienmarkt in Schieflage geraten.

    Sollte sich die Lage in den nächsten Jahren in Bezug auf die Eurokrise wieder stabilisieren, würde ich wieder einen Einstieg wagen.

    Immobilien sind nachwievor ein Baustein für den Vermögensaufbau.

    Kommentar von Rolf Sundermann — 11. Juli 2012 @ 10:30

  2. Ich glaube nicht das dieser Bereich sich wieder erholt und wie Phönix aus der Asche aufsteigt.

    Kommentar von Jan Lanc — 2. Juli 2012 @ 16:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Playa de Palma: Imagewandel beflügelt Immobilienmarkt

An der Playa de Palma sind Wohnimmobilien auf Mallorca laut Engel & Völkers noch vergleichweise günstig zu erwerben. Der Region stehe jedoch ein Aufschwung bevor. Das Unternehmen hat seinen ersten Wohnimmobilien-Shop an diesem Standort eröffnet.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...