Anzeige
17. Oktober 2013, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien legen zu

Nach Angaben des Immobiliendienstleistungs-unternehmens CBRE hat der europäische Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien im dritten Quartal 2013 mit einem Transaktionsvolumen von 35,5 Milliarden Euro das stärkste dritte Quartal seit 2007 erreicht. Das entspricht einer Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012.

Paris-frankreich in Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien legen zu

Frankreich konnte die stärksten Aktivitäten seit 2007 verbuchen.

Die Investitionen in Gewerbeimmobilien waren in den wichtigsten europäischen Märkten – Großbritannien, Deutschland und Frankreich – im dritten Quartal 2013 besonders hoch. In Großbritannien erreichten die Transaktionen mit einem Wert von 14,1 Milliarden Euro das höchste Niveau seit dem dritten Quartal 2007. Das ist eine Steigerung um 19 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Deutscher Markt wächst um 21 Prozent

In Deutschland betrug der Zuwachs bei insgesamt 6,2 Milliarden Euro im dritten Quartal 2013 21 Prozent. Im dritten Quartal 2013 entfielen allein auf die deutschen Top 5-Städte rund 3,42 Milliarden Euro, wobei vor allem im München und in Frankfurt mit 962 bzw. 954 Millionen Euro eine rege Investitionsdynamik zwischen Juni und September verzeichnet werden konnte.

Zum sehr guten Ergebnis in Frankfurt trug der Verkauf des T 185 der CA Immo an zwei Pensionskassen erheblich bei und zeigt eindrucksvoll das gestiegene Interesse an großvolumigen Investments in deutsche Gewerbeimmobilien.

In Frankreich stärkste Aktivität seit 2007

Auch in Frankreich wurde die stärkste Investitionsaktivität seit 2007 verzeichnet. Hier wurden 4,6 Milliarden Euro investiert – eine Steigerung um 39 Prozent gegenüber 2012. Diese Märkte konnten sich auch gegenüber dem zweiten Quartal 2013 beständig steigern. In Gesamteuropa nahm die Investitionstätigkeit gegenüber dem Vorquartal um sieben Prozent zu.

Südeuropäische Märkte und Irland erholen sich

Die Märkte, die am stärksten von der Eurokrise betroffen waren – Irland, Italien, Portugal und Spanien – haben sich im ersten Halbjahr 2013 weitgehend erholt – ein Trend, der sich auch im dritten Quartal fortsetzt.

In Südeuropa (Spanien, Italien und Portugal) beliefen sich die Investitionen in Gewerbeimmobilien im dritten Quartal 2013 auf insgesamt 2,2 Milliarden Euro, eine Steigerung um 145 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012.

Die Investitionstätigkeit in Irland hat im gleichen Zeitraum um 354 Prozent zugenommen. Dies zeigt, dass opportunistische Anleger nach Europa zurückkehren und die sich erholenden Märkte in den Fokus nehmen.

Zuwächse in Mittel- und Osteuropa

Die Investitionen in Gewerbeimmobilien in Mittel- und Osteuropa beliefen sich im dritten 2013 auf 2,3 Milliarden Euro, was einem Zuwachs um 33 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012 bedeutet. Die Aktivitäten in der CEE-Region wurden von den Kernmärkten Russland, Polen und der Tschechischen Republik angeführt. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden. Die Allianz-Versicherung fürchtet, dass es in den nächsten Jahren nicht bei den bisher vereinzelten kriminellen Attacken von Datendieben und -saboteuren bleiben wird.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...