17. Oktober 2013, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien legen zu

Nach Angaben des Immobiliendienstleistungs-unternehmens CBRE hat der europäische Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien im dritten Quartal 2013 mit einem Transaktionsvolumen von 35,5 Milliarden Euro das stärkste dritte Quartal seit 2007 erreicht. Das entspricht einer Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012.

Paris-frankreich in Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien legen zu

Frankreich konnte die stärksten Aktivitäten seit 2007 verbuchen.

Die Investitionen in Gewerbeimmobilien waren in den wichtigsten europäischen Märkten – Großbritannien, Deutschland und Frankreich – im dritten Quartal 2013 besonders hoch. In Großbritannien erreichten die Transaktionen mit einem Wert von 14,1 Milliarden Euro das höchste Niveau seit dem dritten Quartal 2007. Das ist eine Steigerung um 19 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Deutscher Markt wächst um 21 Prozent

In Deutschland betrug der Zuwachs bei insgesamt 6,2 Milliarden Euro im dritten Quartal 2013 21 Prozent. Im dritten Quartal 2013 entfielen allein auf die deutschen Top 5-Städte rund 3,42 Milliarden Euro, wobei vor allem im München und in Frankfurt mit 962 bzw. 954 Millionen Euro eine rege Investitionsdynamik zwischen Juni und September verzeichnet werden konnte.

Zum sehr guten Ergebnis in Frankfurt trug der Verkauf des T 185 der CA Immo an zwei Pensionskassen erheblich bei und zeigt eindrucksvoll das gestiegene Interesse an großvolumigen Investments in deutsche Gewerbeimmobilien.

In Frankreich stärkste Aktivität seit 2007

Auch in Frankreich wurde die stärkste Investitionsaktivität seit 2007 verzeichnet. Hier wurden 4,6 Milliarden Euro investiert – eine Steigerung um 39 Prozent gegenüber 2012. Diese Märkte konnten sich auch gegenüber dem zweiten Quartal 2013 beständig steigern. In Gesamteuropa nahm die Investitionstätigkeit gegenüber dem Vorquartal um sieben Prozent zu.

Südeuropäische Märkte und Irland erholen sich

Die Märkte, die am stärksten von der Eurokrise betroffen waren – Irland, Italien, Portugal und Spanien – haben sich im ersten Halbjahr 2013 weitgehend erholt – ein Trend, der sich auch im dritten Quartal fortsetzt.

In Südeuropa (Spanien, Italien und Portugal) beliefen sich die Investitionen in Gewerbeimmobilien im dritten Quartal 2013 auf insgesamt 2,2 Milliarden Euro, eine Steigerung um 145 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012.

Die Investitionstätigkeit in Irland hat im gleichen Zeitraum um 354 Prozent zugenommen. Dies zeigt, dass opportunistische Anleger nach Europa zurückkehren und die sich erholenden Märkte in den Fokus nehmen.

Zuwächse in Mittel- und Osteuropa

Die Investitionen in Gewerbeimmobilien in Mittel- und Osteuropa beliefen sich im dritten 2013 auf 2,3 Milliarden Euro, was einem Zuwachs um 33 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2012 bedeutet. Die Aktivitäten in der CEE-Region wurden von den Kernmärkten Russland, Polen und der Tschechischen Republik angeführt. (mh)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

»Nur der Wohnungsneubau hilft gegen die Knappheit«

Niedrigzinsen und Politik sorgen für Dynamik auf den Immobilienmärkten, sowohl in Deutschland als auch im Nachbarland Österreich, denn Wohnraum ist ein rares Gut. Der auf Immobilienbeteiligungen und -entwicklungen spezialisierte PROJECT Unternehmensverbund fokussiert sich nicht nur auf deutsche A-Städte, sondern verstärkt seine Ambitionen seit einigen Jahren auch in Wien. 

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

EU-Parlament stimmt für Lagarde als künftige EZB-Chefin

Christine Lagarde soll Anfang November den bisherigen Amtsinhaber Mario Draghi an der Spitze der EZB ablösen. Auf die erste Frau auf dem Posten wartet aber kein entspannter Arbeitsanfang – ihr Vorgänger hinterlässt ihr ein dickes Maßnahmenpaket.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...