Wohnungsknappheit: Anreize für den Neubau

Knappheit prägt die Märkte für Wohnimmobilien und hat steigende Mieten zur Folge. Die Politik hat dies unter anderem durch den Rückzug aus dem sozialen Wohnungsbau selbst mitverursacht. Die Marktteilnehmer wollen der Knappheit durch mehr Neubau in den Ballungsräumen beikommen.

Neubau

Insbesondere Forderungen nach Mietpreisbremsen werden seitens der Politik erhoben und mancherorts bereits umgesetzt. Auch wenn der Wunsch nach Mietbegrenzungen verständlich ist und manche Auswüchse in Trendvierteln bremsen könnte, löst er doch nicht das zentrale Problem des zu geringen Angebots.

Politik trägt Mitschuld an Knappheit

Die Politik hat dies selbst mit verursacht, etwa durch den Rückzug aus dem sozialen Wohnungsbau, deutliche Steigerung der Baukosten durch die energetischen Vorgaben und dadurch, dass Bauland knapp und teuer gehalten wird.

Darüber hinaus wurde Anfang August bekannt, dass viele Bundesländer die ihnen vom Staat zur Verfügung gestellten Mittel für den sozialen Wohnungsbau teilweise nicht für den Neubau verwenden.

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) warnt davor, dass politische Vorgaben die Preisentwicklung bei Wohnimmobilien weiter anheizen könnten. „Der Anstieg der Baupreise hält sich im Rahmen, was eine gute Nachricht ist für den benötigten Wohnungsneubau – schließlich sind die Herstellungskosten ein wesentlicher Faktor für Unternehmen bei ihren Kalkulationen“, so Andreas Mattner, Präsident des ZIA.

Ruf nach kohärenter und verlässlicher Politik

Wenn zu moderaten Preisen gebaut werde, profitierten letztlich auch Käufer und Mieter. Nun sei es an der Politik, sich ihres Teils der Verantwortung bewusst zu werden: „Die Politik darf nicht weiter an der Preisschraube drehen. Höhere Steuern und zu strenge energetische Anforderungen an den Neubau führen zu steigenden Kauf- und Mietpreisen. Bereits heute sind im Neubau Mieten unter acht Euro pro Quadratmeter wirtschaftlich kaum realisierbar, was für einen Großteil der Bevölkerung eine spürbare Belastung darstellt“, betont Mattner. „Wir brauchen eine kohärente und verlässliche Politik für ein investitionsfreundliches Klima. Dann wird auch zu angemessenen Preisen mehr gebaut.“

Seite 2: Steuerliche Rahmenbedingungen für Neubau verbessern

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.