Anzeige
11. März 2013, 13:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds gewichten Übersee unter

Das Engagement offener Immobilienfonds in außereuropäischen Objekten ist seit Ausbruch der Finanzkrise deutlich zurückgegangen. Von 2002 bis 2008 investierten sie noch umfangreich in Übersee. In naher Zukunft dürften entsprechende Investments aber weiter die Ausnahme bleiben, so eine Analyse von Scope.

Welt1-255x300 in Offene Immobilienfonds gewichten Übersee unterDie geografische Allokation offener Immobilienfonds hat sich in den vergangenen zehn Jahren demnach stark gewandelt. 2002 lagen rund 52 Prozent des Immobilienvermögens in Deutschland, rund 44 Prozent befanden sich in Europa und nur 3,5 Prozent außerhalb Europas. Innerhalb der folgenden sechs Jahre änderte sich das Bild nach Analyse von Scope spürbar: Der Deutschlandanteil halbierte sich bis 2008 auf rund 26 Prozent, während der Europa-Anteil auf rund 60 Prozent kletterte und die außereuropäischen Engagements auf 14,2 Prozent stiegen.

Diese Entwicklung hin zu mehr außereuropäischen Investments ist seit der Finanzkrise weitgehend zum Erliegen gekommen. Der Deutschland-Anteil aller Fonds stieg wieder leicht auf 27,6 Prozent, der Anteil außereuropäischer Immobilien lag 2012 mit 17,4 Prozent nur leicht über dem Wert von 2008.

Den Startschuss zu der stärkeren Internationalisierung hatte im Jahr 2002 das vierte Finanzmarktförderungsgesetz gegeben. Damit war die bis dahin gültige Grenze gefallen, die die Investitionen offener Fonds außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) auf 20 Prozent begrenzt hatte. In der Folge wurden mit dem Hausinvest Global (heute mit dem Hausinvest Europa auf den Hausinvest verschmolzen), dem Deka Immobilien Global und dem Uniimmo Global neue Produkte aufgelegt, deren Schwerpunkt außerhalb Europas lag. Daneben brachten andere Anbieter wie die Deutsche Bank (Rreef) mit dem Grundbesitz Global ebenfalls international orientierte Produkte auf den Markt.

Als 2008 die globalen Immobilienmärkte einbrachen, waren die Globalfonds zum Teil stark davon betroffen. Mittlerweile werden einige Globalfonds abgewickelt – so zum Beispiel der Morgan Stanley P2 Value oder der TMW Immobilien Weltfonds. In den Jahren seit 2008 hielten sich die aktiven Fonds auf den außereuropäischen Märkten zurück und konzentrierten sich bei Ankäufen im Wesentlichen auf Europa. Nach Ansicht von Scope-Ratings werden außereuropäische Ankäufe in naher Zukunft auch weiterhin eher die Ausnahme bleiben.

Hintergrund: Scope hat sich für diese Auswertung auf die Portfolios der offenen Immobilien-Publikumsfonds der großen vier Anbieter konzentriert. (te)

Foto: shutterstock.com

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...