Anzeige
18. Februar 2013, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 Prozent

Im vierten Quartal 2012 hat Düsseldorf die Domstadt Köln bei der Preisentwicklung von Eigentumswohnungen überholt. Das zeit der aktuelle Trendindikator Immobilienpreise des Finanzdienstleiters Dr. Klein (DTI) für die Region West.

Duesseldorf-Wohnimmobilienpreise-244x300 in Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 ProzentIn Köln sind die Kaufpreise für Wohnungen Ende 2012 demnach um 2,59 Prozent auf 111,28 Zählerpunkte zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind Wohnungen in der Domstadt damit aber immer noch 0,31 Prozent teurer. Düsseldorf hat mit 6,48 Prozent die mit Abstand größte Preissteigerung von Eigentumswohnungen in der Region West innerhalb eines Jahres erzielt. Im Vergleich zum Vorquartal sind die Preise um 1,96 Prozent auf 111,32 Zähler angestiegen.

“Da Bauflächen in Düsseldorf Mangelware und daher preislich sehr ausgereizt sind, werden Verkaufspreise vieler Grundstücke und Wohneinheiten durch die Nachfrage, weniger durch den reellen Objektwert, bestimmt”, berichtet Dirk Thiesen, Finanzierungsberater von Dr. Klein am Standort Düsseldorf. “Dies ist aufgrund der starken Nachfrage potenzieller Käufer, welche über eine hohe Kaufkraft verfügen, möglich. ‘Normalverdiener’ siedeln sich eher in den umliegenden Gemeinden und Randgebieten von Düsseldorf an”, so die Beobachtung Thiesens.

In der Region West sind die Wohnungspreise laut DTI in Dortmund mit 2,11 Prozent gegenüber dem Vorquartal stärker als in Düsseldorf und Köln gestiegen. Der Teilindex für Eigentumswohnungen in der Stadt des amtierenden deutschen Fußballmeisters liegt bei 100,78 Zählerpunkten.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich Häuser in Köln laut DTI mit 4,67 Prozent am stärksten verteuert, gefolgt von Düsseldorf mit 4,2 Prozent und Dortmund mit 4,11 Prozent. Im Gegensatz zum Wohnungsmarkt gibt es auf dem Hausmarkt nach Analyse von Dr. Klein bei der jährlichen Preisentwicklung keine großen Diskrepanzen. Die Entwicklung verlaufe relativ gleichförmig.

“Erwerber sollten beim Immobilienkauf unbedingt auf die Tilgungshöhe des Kredits achten”, empfiehlt Marcus Schmidt, Dr. Klein-Finanzierungsberater in Köln. “Je höher die Preise steigen, desto größer ist das Risiko nach dem Ende der Zinsbindung. Denn es ist relativ unwahrscheinlich, dass die dann verbleibende Restschuld noch zu einem gleichwertigen Zinsniveau finanziert werden kann.”

DTI-Wohnimmobilienpreise-Q4-12 in Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 Prozent

Quelle: DTI/Dr. Kein

Gegenüber dem Vorquartal ist in Köln der Teilindex für Häuser um 1,34 Prozent auf 109,26 Zählerpunkte geklettert. In Dortmund sind die Hauspreise um 0,8 Prozent auf 108,78 Zähler gesunken, während sie in Düsseldorf um 2,25 Prozent auf 107,05 Zählerpunkte zugelegt haben. (te)

Foto: Shutterstock 

 

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Biotechnologie sind, bleibt der Boom der Immobilienbranche überraschend. Nach einem Artikel auf Cash-online.de überholte Düsseldorf Köln mit seiner Preisentwicklung im Immobiliengewerbe. Dieser Aufstieg […]

    Pingback von In Düsseldorf geht es mit den Immobilienpreisen bergauf | Ratgeber Bauen und Sanieren — 23. Februar 2013 @ 00:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...