Anzeige
18. Februar 2013, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 Prozent

Im vierten Quartal 2012 hat Düsseldorf die Domstadt Köln bei der Preisentwicklung von Eigentumswohnungen überholt. Das zeit der aktuelle Trendindikator Immobilienpreise des Finanzdienstleiters Dr. Klein (DTI) für die Region West.

Duesseldorf-Wohnimmobilienpreise-244x300 in Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 ProzentIn Köln sind die Kaufpreise für Wohnungen Ende 2012 demnach um 2,59 Prozent auf 111,28 Zählerpunkte zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind Wohnungen in der Domstadt damit aber immer noch 0,31 Prozent teurer. Düsseldorf hat mit 6,48 Prozent die mit Abstand größte Preissteigerung von Eigentumswohnungen in der Region West innerhalb eines Jahres erzielt. Im Vergleich zum Vorquartal sind die Preise um 1,96 Prozent auf 111,32 Zähler angestiegen.

“Da Bauflächen in Düsseldorf Mangelware und daher preislich sehr ausgereizt sind, werden Verkaufspreise vieler Grundstücke und Wohneinheiten durch die Nachfrage, weniger durch den reellen Objektwert, bestimmt”, berichtet Dirk Thiesen, Finanzierungsberater von Dr. Klein am Standort Düsseldorf. “Dies ist aufgrund der starken Nachfrage potenzieller Käufer, welche über eine hohe Kaufkraft verfügen, möglich. ‘Normalverdiener’ siedeln sich eher in den umliegenden Gemeinden und Randgebieten von Düsseldorf an”, so die Beobachtung Thiesens.

In der Region West sind die Wohnungspreise laut DTI in Dortmund mit 2,11 Prozent gegenüber dem Vorquartal stärker als in Düsseldorf und Köln gestiegen. Der Teilindex für Eigentumswohnungen in der Stadt des amtierenden deutschen Fußballmeisters liegt bei 100,78 Zählerpunkten.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich Häuser in Köln laut DTI mit 4,67 Prozent am stärksten verteuert, gefolgt von Düsseldorf mit 4,2 Prozent und Dortmund mit 4,11 Prozent. Im Gegensatz zum Wohnungsmarkt gibt es auf dem Hausmarkt nach Analyse von Dr. Klein bei der jährlichen Preisentwicklung keine großen Diskrepanzen. Die Entwicklung verlaufe relativ gleichförmig.

“Erwerber sollten beim Immobilienkauf unbedingt auf die Tilgungshöhe des Kredits achten”, empfiehlt Marcus Schmidt, Dr. Klein-Finanzierungsberater in Köln. “Je höher die Preise steigen, desto größer ist das Risiko nach dem Ende der Zinsbindung. Denn es ist relativ unwahrscheinlich, dass die dann verbleibende Restschuld noch zu einem gleichwertigen Zinsniveau finanziert werden kann.”

DTI-Wohnimmobilienpreise-Q4-12 in Wohnungen in Düsseldorf verteuern sich um 6,5 Prozent

Quelle: DTI/Dr. Kein

Gegenüber dem Vorquartal ist in Köln der Teilindex für Häuser um 1,34 Prozent auf 109,26 Zählerpunkte geklettert. In Dortmund sind die Hauspreise um 0,8 Prozent auf 108,78 Zähler gesunken, während sie in Düsseldorf um 2,25 Prozent auf 107,05 Zählerpunkte zugelegt haben. (te)

Foto: Shutterstock 

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Biotechnologie sind, bleibt der Boom der Immobilienbranche überraschend. Nach einem Artikel auf Cash-online.de überholte Düsseldorf Köln mit seiner Preisentwicklung im Immobiliengewerbe. Dieser Aufstieg […]

    Pingback von In Düsseldorf geht es mit den Immobilienpreisen bergauf | Ratgeber Bauen und Sanieren — 23. Februar 2013 @ 00:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Top-Geldanlage der Deutschen – das Sparschwein

 

Immer mehr Deutsche verwahren ihre Ersparnisse zu Hause, zeigt eine Umfrage der Postbank. Warum Geld zur Bank tragen, wenn es auf den meisten Konten keine Zinsen bringt? Doch wie sehen die Renditetreiber der Bundesbürger aus?

 

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...