Anzeige
Anzeige
1. September 2014, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altbau oder Neubau – welches Baualter ist das Richtige?

Durch den immer noch anhaltenden Immobilienboom übersteigt die Nachfrage in vielen Städten deutlich das Angebot. Um überhaupt fündig zu werden, ziehen viele Kaufinteressenten bei ihrer Immobiliensuche Objekte jeden Baualters, das heißt sowohl Alt- als auch Neubauten, für einen Kauf in Betracht. Es ist wichtig, bei dieser Entscheidungsfindung einige wesentliche Punkte zu beachten.

Die Kiefer-Kolumne

Altbau

“Beim Altbau fallen neben dem Kaufpreis oft zusätzlich große Summen für die Modernisierung an. Dabei fällt immer wieder auf, dass nur die wenigsten Käufer diesen Aufwand realistisch beurteilen.”

Neu kaufen heißt teuer kaufen

Betrachtet man den reinen Kaufpreis, muss man für einen Neubau deutlich tiefer in die Tasche greifen. In den vergangenen sieben Jahren haben sich Neubauten im bundesweiten Durchschnitt mit 39 Prozent deutlich stärker verteuert als Bestandsimmobilien mit 24 Prozent.

In einzelnen Regionen ist der Preisanstieg für neu gebaute Immobilien noch deutlich größer. Neben den hohen Preisen für knappes Bauland – besonders in städtischen Lagen – treiben vor allem die immer aufwändigeren Maßnahmen zur Energieeinsparung die Baukosten in die Höhe. Und damit steigen auch die Neubaupreise.

Über die Sinnhaftigkeit der neuen Energieeinsparverordnung lässt sich streiten, nicht aber über die gesetzlichen Bestimmungen. Daher gilt: Wer neu kauft, kauft erst einmal teuer. Und die Kaufnebenkosten schlagen auch noch einmal kräftig zu Buche, da sich beispielsweise Grunderwerbsteuer, Maklerprovision und Notar- und Amtsgebühren prozentual vom Immobilienpreis berechnen. Dieser Posten wird daher beim Neubau immer teurer ausfallen als beim Altbau.

Kalkulierbare Betriebskosten im Neubau

Dabei darf aber nicht ein entscheidender Vorteil vergessen werden: Im Neubau wohnt man mit kalkulierbaren laufenden Kosten, die durch moderne Heizanlagen und hochwertige Dämmung deutlich geringer sind als im Altbau.

Seite zwei: Teure Sanierung der alten Bausubstanz

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...