Anzeige
Anzeige
8. April 2014, 13:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo Index: Industrieimmobilien erreichen Rekordwert

Auf dem deutschen Immobilienmarkt herrscht gute Stimmung. Das Klima auf dem Markt für Industrieimmobilien ist besonders positiv. Das geht aus dem Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index für den Monat März hervor.

Immobilienindex Shutterstock Gro 185856560-Kopie in Deutsche Hypo Index: Industrieimmobilien erreichen Rekordwert

Die Immobilenkonjunktur setzte ihr Wachstum laut der Deutschen Hypo AG auch im März fort. Besonders Industrieimmobilien sind auf dem Vormarsch.

Nach Angaben der Deutschen Hypothekenbank AG (Deutsche Hypo), Hannover, steigt die Immobilienkonjunktur im März auf 243,3 Zählerpunkte (Februar: 240,3 Zählerpunkte). Die immobilienwirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien weiterhin als sehr gut einzuschätzen.

Immobilienkonjunktur- in Deutsche Hypo Index: Industrieimmobilien erreichen Rekordwert

Nachdem die Immobilienkonjunktur im Februar leicht gefallen war, legte sie im März des laufenden Jahres zu.

Immobilienklima auf Wachstumskurs

Auch das Immobilienklima befand sich mit einem Anstieg von 0,6 Prozent auf 133,8 Zählerpunkte leicht im Aufwärtstrend (Februar: 131,8 Zählerpunkte). “Wie schon häufig beim Immobilienklima beobachtet, gibt es auch hier eine vermutete starke Korrelation zu den aktuell sehr optimistischen Konjunkturprognosen der Bundesbank für Deutschland”, betont Andreas Pohl, Vorstand der Deutschen Hypo. Die Zunahme ist laut der Deutschen Hypo in erster Linie auf die Steigerung des Investmentklimas zurückzuführen. Der Teilindikator kletterte in der aktuellen Auswertung um 2,6 Prozent auf 139,6 Zählerpunkte nachdem er im Februar 136,1 Zählerpunkte erreichte. Das Ertragsklima stieg lediglich um 0,5 Prozent auf 128,1 Zählerpunkte (Februar: 127,5 Zählerpunkte).

Immobilienklima in Deutsche Hypo Index: Industrieimmobilien erreichen Rekordwert

Der Indikator “Immobilienklima” befand sich im März im Aufwärtstrend.

Allzeithoch des Industrieklimas

In der aktuellen Auswertung gewinnt das Industrieimmobilienklima, das mehrheitlich auf Logistikimmobilien basiert, weiter an Fahrt und steigt deutlich um 7,1 Prozent auf aktuell 145,9 Zählerpunkte an (Februar: 136,2 Zählerpunkte). Seit Bestehen des Immobilienkonjunkturindex erreicht die März-Auswertung damit ihr Allzeithoch. Kein anderes Segment kann in diesem Monat so ein hohes Wachstum vorweisen. Damit vergrößert diese Asset-Klasse immer mehr den Abstand zu den Klassikern Büro- und Handelsimmobilien. Das Büroimmobilienklima legte im Vergleich zum Vormonat um vier Prozent auf 129,6 Zählerpunkte zu (Februar: 124,6 Zählerpunkte). Das Handelsimmobilienklima sank um 0,2 Prozent auf 124,5 Zählerpunkte (Februar: 124,8 Zählerpunkte).

Wohnimmobilienklima auf stabilen Niveau

Das Wohnimmobilienklima sank zwar im März um 1,1 Prozent auf 158,4 Zählerpunkte (Februar: 160,1 Zählerpunkte), bleibt aber aus Sicht der Deutschen Hypo weiterhin auf einem stabil hohen Niveau. Es bleibe jedoch abzuwarten, ob das Industrieimmobilienklima mittelfristig das Wohnimmobilienklima einholen wird. (st)

Immobilienklima-nach-Segmenten in Deutsche Hypo Index: Industrieimmobilien erreichen Rekordwert

Das Industrieimmobilienklima stieg im März um mehr als sieben Prozent und erreichte damit das höchste Wachstum.

Quelle Grafiken: Deutsche Hypo AG/Bulwien Gesa AG; Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...