Anzeige
Anzeige
4. September 2014, 08:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohneigentum gehört auf die politische Agenda

Innerstädtischer Wohnraum in Deutschland wird knapp. Die Politik reagierte letztes Jahr mit plakativen politischen Schnellschüssen, sprich der Einführung einer Mietpreisbremse. Ein Bereich wird allerdings komplett ausgeblendet: Die Förderung des Erwerbs von Wohneigentum.
Kommentar von Marc Stilke, Immobilienscout24

Förderung Wohneigentum

“Wer heute eine Immobilie kauft und diese selbst bewohnt, kann keinerlei steuerliche Vorteile geltend machen. Im Gegenteil: Mit Ausnahme von Bayern und Sachsen haben alle Bundesländer die Grunderwerbsteuer deutlich erhöht.”

Deutschland ist Mieterland. Laut statistischem Bundesamt leben 57 Prozent der Bundesbürger zur Miete. Am höchsten ist der Anteil in Großstädten wie Berlin oder München. Doch genau dort wird diese Situation immer mehr zum Problem. Denn durch steten Zuzug wird innerstädtischer Wohnraum knapp.

Geringverdiener aus der Stadt verdrängt

Mit der Folge, dass vor allem Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen immer öfter aus der Stadt verdrängt werden. Und das treibt die Menschen auf die Straße. Die Politik ist alarmiert und reagierte letztes Jahr zunächst mit plakativen politischen Schnellschüssen.

Eine Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip sollten die Mieter in den Großstädten milde stimmen. Dass damit der Wohnraummangel nicht beseitigt wird, war wahrscheinlich auch den Verantwortlichen in Berlin klar. Deshalb will Bundesbauministerin Hendricks jetzt zusammen mit Wohnungswirtschaft und Mieterverbänden den Bau von jährlich 250.000 Wohnungen ankurbeln. Eine Initiative, die ausdrücklich zu begrüßen ist.

Seite zwei: Erwerb von Wohneigentum auf keiner Agenda

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] wird höchste Zeit, dass die Politik auch fördernd in dieser Richtung aktiv wird, findet zumindest Marc Stilke von Immobilienscout24. Denn so würde auch die Anzahl der Mieter verringert […]

    Pingback von Wohneigentum-Situation ist Angelegenheit der Politik - Wohneigentumratgeber — 7. Juli 2016 @ 21:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitale BU: Getsurance und RGA kooperieren

Das Berliner Insurtech Getsurance und der Rückversicherer Reinsurance Group of America (RGA) entwickeln gemeinsam digitale Versicherungsprodukte. Das erste Produkt, eine online abschließbare Berufsunfähigkeitsversicherung, soll im Juni auf den Markt kommen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia meldet steigende Umsätze

Der Immobilienkonzern Vonovia konnte erfolgreich in das Jahr 2017 starten, das Unternehmen profitierte vor allem von der Übernahme der österreichischen Konzerns Conwert. Für die kommenden Jahre plant Vonovia Investitionen in Milliardenhöhe.

mehr ...

Investmentfonds

G7-Gipfel: Trump konstruktiv?

Am 26. und 27. Mai findet im italienischen Taormina der G7-Gipfel statt. Ingo Mainert, CIO Multi Asset Europe Allianz Global Investors, stellt sich insbesondere die Frage, wie das Klima des Treffens durch die neuen Teilnehmer beeinflusst wird.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Pensionskasse will Parkhäuser

Der Assetmanager Bouwfonds legt seinen vierten institutionellen Parkhausfonds auf. Der neue Fonds, der von Hansainvest als Service-KVG betreut wird, hat nur an einen einzigen Anleger.

mehr ...

Recht

Steuern sparen beim Immobilienkauf

Dr. Klein hat die wichtigsten Steuerspar-Tipps für Hauskäufer zusammengefasst und erklärt, welche Ausgaben Sie absetzen können. Bis zum 31. Mai erwartet das Finanzamt die Steuererklärung für 2016, die Arbeit könnte sich lohnen.

mehr ...