Anzeige
13. Juni 2014, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Für den Monat Mai zeigt der Immobilienindex IMX des Portals Immobilienscout24, Berlin, in der bundesweiten Betrachtung kaum Preiserhöhungen bei Neu- und Bestandsobjekten. Jedoch treffen diese Aussagen nicht regional auf alle Märkte zu.

Hauskauf Shutterstock 128770676-Kopie-21 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Bei den Mieten scheint in Deutschland derzeit eine Stabilisierung einzusetzen.

Immobilienscout24 zufolge fällt die Preissteigerung für Neubauhäuser im Bundesdurchschnitt mit 0,3 Prozentpunkten im Mai geringer aus als in den vergangenen Monaten (März und April: 1,1 Prozentpunkte).

Auch die Preise für Neubauwohnungen erhöhen sich mit 0,2 Prozentpunkten im Mai deutlich geringer als in den Monaten zuvor (April: 0,7 Prozentpunkte).

IMX Wohnhaeuser Mai 2014-Kopie1 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Die Preise von Häusern steigen im Mai kaum an.

Keine Preissprünge bei Bestandsimmobilien

Bei Bestandsgebäuden zeigt sich der gleiche Trend wie bei Neubauten. Bestandshäuser konnten im Mai fast zum gleichen Preis wie im April erworben werden, das Preisniveau kletterte lediglich um 0,1 Prozentpunkte. Auch Bestandswohnungen werden im Mai mit einem Anstieg von 0,2 Prozentpunkten nur minimal teurer.

IMX Wohnungen Mai 2014-Kopie2 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Wohnungspreise bleiben im Mai nahezu stabil.

Mieten steigen leicht

Wie bereits im April setzt sich die Beruhigung bei den Mieten im Mai fort. Sie erhöhten sich erneut nur um 0,4 Prozentpunkte. Die geplanten gesetzlichen Änderungen könnten diesem Trend allerdings ein Ende setzen.

“Nach wie vor könnte die Verunsicherung angesichts der anstehenden Gesetzesänderungen noch einmal für mehr Dynamik sorgen”, weiß Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24.

Regionale Unterschiede

In der regionalen Betrachtung entwickeln sich Kaufpreise und Mieten in Deutschland sehr unterschiedlich. Laut Immobilienscout24 sinken die Preise in München im Neubaubereich deutlich, während sich Bestandsimmobilien verteuern.

Besonders bei Einfamilienhäusern sei dieser gegenläufige Trend zu beobachten: minus 1,4 Prozentpunkte im Neubau, plus 0,8 im Bestand. Das gleiche Bild zeichnet sich für Münchner Wohnungen ab. Ähnlich verhält es sich auch in Köln, wo Neubauten Immobilienscout24 zufolge jedoch nicht ganz so stark verlieren wie an der Isar.

Anders in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main – dort verteuern sich alle Segmente unabhängig vom Baujahr der Immobilie.

Berlin hole weiter in großen Schritten zu den anderen Metropolen auf. Dort betragen die Zuwächse im Monatsvergleich zum Teil anderthalb Prozentpunkte, so Immobilienscout24. (st)

Grafiken: Immobilienscout24; Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...