Anzeige
Anzeige
13. Juni 2014, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Für den Monat Mai zeigt der Immobilienindex IMX des Portals Immobilienscout24, Berlin, in der bundesweiten Betrachtung kaum Preiserhöhungen bei Neu- und Bestandsobjekten. Jedoch treffen diese Aussagen nicht regional auf alle Märkte zu.

Hauskauf Shutterstock 128770676-Kopie-21 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Bei den Mieten scheint in Deutschland derzeit eine Stabilisierung einzusetzen.

Immobilienscout24 zufolge fällt die Preissteigerung für Neubauhäuser im Bundesdurchschnitt mit 0,3 Prozentpunkten im Mai geringer aus als in den vergangenen Monaten (März und April: 1,1 Prozentpunkte).

Auch die Preise für Neubauwohnungen erhöhen sich mit 0,2 Prozentpunkten im Mai deutlich geringer als in den Monaten zuvor (April: 0,7 Prozentpunkte).

IMX Wohnhaeuser Mai 2014-Kopie1 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Die Preise von Häusern steigen im Mai kaum an.

Keine Preissprünge bei Bestandsimmobilien

Bei Bestandsgebäuden zeigt sich der gleiche Trend wie bei Neubauten. Bestandshäuser konnten im Mai fast zum gleichen Preis wie im April erworben werden, das Preisniveau kletterte lediglich um 0,1 Prozentpunkte. Auch Bestandswohnungen werden im Mai mit einem Anstieg von 0,2 Prozentpunkten nur minimal teurer.

IMX Wohnungen Mai 2014-Kopie2 in Immobilienindex IMX: Regionale Unterschiede bei Kaufpreisen und Mieten

Wohnungspreise bleiben im Mai nahezu stabil.

Mieten steigen leicht

Wie bereits im April setzt sich die Beruhigung bei den Mieten im Mai fort. Sie erhöhten sich erneut nur um 0,4 Prozentpunkte. Die geplanten gesetzlichen Änderungen könnten diesem Trend allerdings ein Ende setzen.

“Nach wie vor könnte die Verunsicherung angesichts der anstehenden Gesetzesänderungen noch einmal für mehr Dynamik sorgen”, weiß Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24.

Regionale Unterschiede

In der regionalen Betrachtung entwickeln sich Kaufpreise und Mieten in Deutschland sehr unterschiedlich. Laut Immobilienscout24 sinken die Preise in München im Neubaubereich deutlich, während sich Bestandsimmobilien verteuern.

Besonders bei Einfamilienhäusern sei dieser gegenläufige Trend zu beobachten: minus 1,4 Prozentpunkte im Neubau, plus 0,8 im Bestand. Das gleiche Bild zeichnet sich für Münchner Wohnungen ab. Ähnlich verhält es sich auch in Köln, wo Neubauten Immobilienscout24 zufolge jedoch nicht ganz so stark verlieren wie an der Isar.

Anders in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main – dort verteuern sich alle Segmente unabhängig vom Baujahr der Immobilie.

Berlin hole weiter in großen Schritten zu den anderen Metropolen auf. Dort betragen die Zuwächse im Monatsvergleich zum Teil anderthalb Prozentpunkte, so Immobilienscout24. (st)

Grafiken: Immobilienscout24; Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...