Anzeige
27. März 2014, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietvertragslaufzeiten von Büroimmobilien stabil

Zwei Drittel der Mietverträge von Büroflächen werden laut Colliers International mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren abgeschlossen. Unterschiede zwischen zentralen Lagen und Randgebieten gibt es nicht.

Bu Ro Shutterstock Gro 124923536 in Mietvertragslaufzeiten von Büroimmobilien stabil

Laut Analyseergebnissen des Immobiliendienstleisters Colliers International bevorzugen Gründer für ihre Büros kurze Mietvertragslaufzeiten. Etablierte Unternehmen hingegen setzen auf lange Verträge.

Eine Studie über Mietvertragslaufzeiten von Büroflächen zeigt, dass gut zwei Drittel der Mietverträge für bis zu fünf Jahre abgeschlossen werden, so Colliers International. Längere Mietverträge seien dagegen deutlich seltener. Während der Bereich von zehn bis 15 Jahren immerhin noch einen Anteil von vier Prozent aufweist, stellen Laufzeiten von über 15 Jahren mit einem Prozent Marktanteil die absolute Ausnahme dar. Solche langen Mietverträge werden laut dem Immobiliendienstleister nur in wenigen Fällen von staatlichen Institutionen, Bildungseinrichtungen oder Ärzten abgeschlossen.

Laufzeit von Mietverträgen in Stuttgart und München am längsten

Die längsten Mietvertragslaufzeiten mit 5,5 und sechs Jahren werden in Stuttgart und München verzeichnet, so Colliers International. Berlin (4,9 Jahre), Düsseldorf (fünf Jahre) und Frankfurt (5,2 Jahre) liegen mit ihren durchschnittlichen Vertragslaufzeiten auf einem jeweils ähnlichen Niveau.

Core-Büroimmobilien binden Mieter

In A-Objekten, also modernsten Büroimmobilien, mieten Unternehmen laut Colliers International am längsten. Die durchschnittliche Vertragsdauer liegt rund ein Jahr über Vertragslaufzeiten von Büroflächen in B-Objekten und knapp 1,5 Jahre über den Werten in C-Objekten.

Lage beeinflusst Mietvertragslaufzeit kaum

Laut der Colliers-Studie hat die Lage innerhalb des Stadtgebietes nur einen sehr geringen Einfluss auf die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge. Während die Mietvertragslaufzeit in den City-Lagen der analysierten Standorte bei 5,5 Jahren liegt, wurden Mietverträge im übrigen Stadtgebiet für durchschnittlich 5,2 Jahre abgeschlossen. “Tendenziell werden in den City-Lagen zwar etwas seltener Mietverträge mit Laufzeiten bis sieben Jahre abgeschlossen. Ein signifikanter Unterschied, der sich in den Zahlen widerspiegelt, besteht aber nicht”, erklärt Andreas Trumpp, Head of Research bei Colliers International Deutschland. “Es macht sich bemerkbar, dass zahlreiche, in den vergangenen fünf bis zehn Jahren projektierte oder fertiggestellte Entwicklungsgebiete außerhalb der City-Lagen als attraktive Standorte wahrgenommen werden und somit vergleichbare Mietvertragslaufzeiten aufweisen.”

Seite zwei: Gründerszene bevorzugt kurze Vertragslaufzeiten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...