Preisexplosion in Frankfurt am Main

Die Angebotspreise für Wohnungen kletterten laut dem Portal Immowelt im ersten Quartal des laufenden Jahres in Frankfurt am Main stark in die Höhe. Die Mieten stiegen in letzter Zeit hingegen langsamer.

Skyline in Frankfurt am Main.

Die Preise für Eigentumswohnungen in Frankfurt am Main steigen derzeit rasend schnell in die Höhe. Seit Ende letzten Jahres legten die Kaufpreise in der Finanzmetropole um 19 Prozent zu und erreichen im ersten Quartal 2014 ein Niveau von durchschnittlich 3.681 Euro pro Quadratmeter.

Die Quadratmeterpreise liegen damit 79 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 2.061 Euro. Das zeigt ein aktueller Marktbericht des Portals Immowelt.

Wohnungspreise im Westend knacken 6.000-Euro-Marke

Durch die aktuelle Verteuerung sind nach Angaben von Immowelt mehrere Stadtbezirke in eine neue Preisklasse katapultiert worden. Der Quadratmeterpreis im traditionell teuersten Teil der Stadt, dem Westend, beträgt aktuell 6.017 Euro (plus elf Prozent) und überschreitet damit erstmals die 6.000-Euro-Marke.

In der Alt- und Innenstadt kostet ein Quadratmeter Wohnraum derzeit 5.167 Euro (plus 17 Prozent), wodurch ebenfalls eine neue Höchstmarke erreicht wurde.

Trotz hoher Bautätigkeit herrscht Angebotsknappheit

Die Zuwanderungsrate ist in Frankfurt hoch, worauf die Stadt mit verstärktem Wohnungsbau reagiert. Zu den größten Bauprojekten, die gerade umgesetzt werden, gehören laut Immowelt das Europaviertel im Stadtzentrum und das Neubaugebiet Riedberg mit rund 6.000 Wohnungen. Zudem werden in der ganz Frankfurt vermehrt Büro- und Gewerbebauten in Wohngebäude umgewandelt.

Trotz der intensiven Bautätigkeit scheint die Stadt die Nachfrage nach Eigentumswohnungen nicht ausreichend bedienen zu können. Wie schon im letzten Jahr ist das Angebot in fast allen Teilen der Stadt knapp.

Mietpreise pendeln sich auf hohem Niveau ein

Bei den Mietpreisen dreht sich die Preisspirale inzwischen langsamer. In manchen Vierteln wie etwa dem Stadtteil Nord-Ost gingen die Angebotspreise sogar um zehn Prozent auf derzeit 10,30 Euro pro Quadratmeter zurück.

Die gesamtstädtische Durchschnittsmiete pro Quadratmeter liegt allerdings unverändert zum Vorjahr bei 12,80 Euro und somit 86 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 6,90 Euro. (st)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.