16. April 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisexplosion in Frankfurt am Main

Die Angebotspreise für Wohnungen kletterten laut dem Portal Immowelt im ersten Quartal des laufenden Jahres in Frankfurt am Main stark in die Höhe. Die Mieten stiegen in letzter Zeit hingegen langsamer.

Frankfurt-750-shutt 64961029 in Preisexplosion in Frankfurt am Main

Skyline in Frankfurt am Main.

Die Preise für Eigentumswohnungen in Frankfurt am Main steigen derzeit rasend schnell in die Höhe. Seit Ende letzten Jahres legten die Kaufpreise in der Finanzmetropole um 19 Prozent zu und erreichen im ersten Quartal 2014 ein Niveau von durchschnittlich 3.681 Euro pro Quadratmeter.

Die Quadratmeterpreise liegen damit 79 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 2.061 Euro. Das zeigt ein aktueller Marktbericht des Portals Immowelt.

Wohnungspreise im Westend knacken 6.000-Euro-Marke

Durch die aktuelle Verteuerung sind nach Angaben von Immowelt mehrere Stadtbezirke in eine neue Preisklasse katapultiert worden. Der Quadratmeterpreis im traditionell teuersten Teil der Stadt, dem Westend, beträgt aktuell 6.017 Euro (plus elf Prozent) und überschreitet damit erstmals die 6.000-Euro-Marke.

In der Alt- und Innenstadt kostet ein Quadratmeter Wohnraum derzeit 5.167 Euro (plus 17 Prozent), wodurch ebenfalls eine neue Höchstmarke erreicht wurde.

Trotz hoher Bautätigkeit herrscht Angebotsknappheit

Die Zuwanderungsrate ist in Frankfurt hoch, worauf die Stadt mit verstärktem Wohnungsbau reagiert. Zu den größten Bauprojekten, die gerade umgesetzt werden, gehören laut Immowelt das Europaviertel im Stadtzentrum und das Neubaugebiet Riedberg mit rund 6.000 Wohnungen. Zudem werden in der ganz Frankfurt vermehrt Büro- und Gewerbebauten in Wohngebäude umgewandelt.

Trotz der intensiven Bautätigkeit scheint die Stadt die Nachfrage nach Eigentumswohnungen nicht ausreichend bedienen zu können. Wie schon im letzten Jahr ist das Angebot in fast allen Teilen der Stadt knapp.

Mietpreise pendeln sich auf hohem Niveau ein

Bei den Mietpreisen dreht sich die Preisspirale inzwischen langsamer. In manchen Vierteln wie etwa dem Stadtteil Nord-Ost gingen die Angebotspreise sogar um zehn Prozent auf derzeit 10,30 Euro pro Quadratmeter zurück.

Die gesamtstädtische Durchschnittsmiete pro Quadratmeter liegt allerdings unverändert zum Vorjahr bei 12,80 Euro und somit 86 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 6,90 Euro. (st)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Unabhängigkeit des MDK in Gefahr

Den Verwaltungsräten der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) droht nach der geplanten Organisationsreform eine Schwächung ihrer Unabhängigkeit. Davor warnt der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Baupolitik ist eingeschlafen

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Baugenehmigungen von Januar bis April 2019 in Deutschland um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sei um 5,2 Prozent, die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser um 0,5 Prozent gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Rezession: J.P. Morgan sieht vier Szenarien

Angesichts der spätzyklischen Phase der US-Wirtschaft fragen sich Anleger, wann die nächste Rezession einsetzen wird und wie sie sich am besten darauf vorbereiten können. Aktuell stellt sich zudem die Frage, ob eine Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China die Rezessionsgefahr noch verstärken könnte. Ein Kommentar von Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management.

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Berliner Senat berät über Verbot von Mieterhöhungen

Bleibt Mietern in Berlin fünf Jahre lang eine Mieterhöhung erspart? Der rot-rot-grüne Senat berät ein Eckpunktepapier, das in ein Gesetz münden könnte. Doch es gibt viele Zweifler.

mehr ...