19. August 2014, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt wird konsolidieren”

Mit Michael Neumann, Geschäftsführer Qualitypool GmbH, sprach Cash. über neue Produkte und den Markt für Maklerpools in Deutschland.

Qualitypool

“Wir haben ein größeres Machbarkeitsspektrum als eine Bank.”

Qualitypool bietet seit neuestem Maklern die Möglichkeit, die Verträge von Baufi-Kunden zu optimieren. Was steckt dahinter?

Neumann: Es handelt sich dabei um die Optimierung von bestehenden Ratenkrediten. An Qualitypool angebundene Makler können dies ihren Baufinanzierungskunden anbieten. Sofern ein Kunde einen bestehenden Ratenkredit hat, gibt unser System dem Makler im Anschluss an die Baufinanzierung einen Umschuldungshinweis. Ohne erneute Dateneingabe kann er ein günstiges Alternativangebot für den bestehenden Ratenkredit ermitteln.

Der Kunde erhält so einen zinsgünstigen Ratenkredit, der den höher verzinsten alten Kredit ablöst. Die Ersparnis kann zusätzlich für die Tilgung der Baufinanzierung aufgewendet werden. Maklern wird durch die technische Neuerung der Schritt zur ganzheitlichen Beratung erleichtert.

Worin unterscheidet sich das Produktangebot eines Pools im Segment Baufinanzierung von dem einer Bank?

Auf Baufinanzierung spezialisierte Pools haben ein wesentlich größeres Machbarkeitsspektrum als eine einzelne Bank. Qualitypool arbeitet beispielsweise mit mehr als 200 Produktpartnern zusammen. Dank dieser Produktvielfalt können Makler ihren Kunden eine Baufinanzierung anbieten, die auf deren individuelle Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten ist.

Das Machbarkeitsspektrum von Pools umfasst beispielsweise das Angebot aller Laufzeiten – von einer variablen Zinsbindung über Zinsfestschreibungen von zehn, 15, 20 oder 30 Jahren bis zu Volltilgerdarlehen oder Zwischenfinanzierungen.

Möglich ist des Weiteren eine Finanzierungskombination aus einem Annuitätendarlehen mit einem nachgeschalteten Bausparvertrag. Dies ermöglicht Kunden Zinssicherheit bis zur vollständigen Rückführung ihres Darlehens. Zum Standardangebot von Pools gehören ferner Sondertilgungsoptionen und die Möglichkeit des kostenlosen Tilgungssatzwechsels.

Durch den Zugriff auf eine Vielzahl von Produktanbietern können Pools auch Forward-Darlehen bis zu 66 Monate im Voraus anbieten. Eine einzelne Bank hat keine vergleichbare Produktvielfalt, da sie in der Regel ausschließlich die Produkte ihres eigenen Hauses vertreibt.

Seite zwei: “Bausparen erlebt eine Renaissance”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachfolgeplanung: Die Hoffnung ruht zu Unrecht auf dem Mitbewerber

Ein Drittel der Maklerbetriebe ist im Hinblick auf die eigene Altersversorgung auf den Verkauf des Betriebes angewiesen. Dessen ungeachtet haben 48 Prozent der Befragten noch keine Nachfolgeregelung geplant oder getroffen. Dies ist zentrales Ergebnis einer Studie zum Thema Unternehmensnachfolge in Maklerbetrieben, die die Versicherungsforen Leipzig gemeinsam mit den Maklerforen Leipzig und der Berufsakademie Dresden durchgeführt haben.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

“KI benötigt internationale Regeln”

Eine aktuelle Studie von Horváth & Partners, für die mehr als 160 Finanzentscheider befragt wurden, offenbart enormen Nachholbedarf der Finanzabteilungen von Unternehmen. Cash. sprach mit Stefan Tobias, Partner bei Horváth & Partners, über die Gründe und weshalb sich die Finanzvorstände offensichtlich mit neuen Technologien so schwer tun.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...