Anzeige
10. Juli 2014, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisplus von zehn Prozent bei Hamburgs Eigentumswohnungen

Die Kaufpreise von Eigentumswohnungen schnellten laut dem Immobiliendienstleister Grossmann & Berger in Hamburg im ersten Halbjahr 2014 in die Höhe.

Hamburg Shutterstock 143642617-Kopie in Preisplus von zehn Prozent bei Hamburgs Eigentumswohnungen

Blick auf Hamburg.

Grossmann & Berger zufolge stiegen die Preise für neue Eigentumswohnungen in Hamburg im ersten Halbjahr 2014 im Jahresvergleich um satte zehn Prozent.

Damit fiel der Preisanstieg höher aus als in den Vorjahren, da die Preise seit 2010 durchschnittlich um 4,7 Prozent pro Jahr zulegten.

Im Vergleich mit dem Durchschnittspreis von 4.131 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr 2013 nahm er im ersten Halbjahr 2014 signifikant auf 4.550 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche zu.

Weniger Neubauten

Nachdem im Jahr 2013 mit 2.291 angebotenen Neubau-Eigentumswohnungen (in 93 Projekten) ein Höchstwert erreicht wurde, blieb das Angebot im ersten Halbjahr 2014 hinter diesen Zahlen zurück.

Zum Stichtag 30.06.2014 wurden 740 Neubau-Eigentumswohnungen (in 46 Projekten) registriert. Die gestiegene Zahl der Baugenehmigungen scheint sich noch nicht auf das Neubau-Segment ausgewirkt zu haben.

Eigentumswohnungen bei Anlegern stark nachgefragt

Dennoch sind Hamburger Eigentumswohnungen sowohl bei Eigennutzern als auch bei Kapitalanlegern nach wie vor beliebt. “Die Nachfrage liegt noch immer auf hohem Niveau und wird durch außerordentlich günstige Zinsen weiter befeuert. Mit Hypothekenzinsen um die zwei Prozent bewegen sich die monatlichen Raten häufig unter einer Mietbelastung”, erklärt Frank Stolz, Leiter Neubau Grossmann & Berger.

Nebst der Zahl der Neubauten spielt auch die Mietpreisbremse für die Hamburger Immobilienwirtschaft derzeit eine wichtige Rolle. Werden die aktuell diskutierten Pläne für die geplante Mietpreisbremse ohne Änderungen umgesetzt, dürften die Auswirkungen auf Neubauimmobilien gering ausfallen, so Grossmann & Berger.

“Käufer, die ihre Neubau-Eigentumswohnung vermieten möchten, können die Miete weiterhin der Nachfrage anpassen. Denn auch bei einem Mieterwechsel können sie diese erstmalig vereinbarte Miete wieder verlangen. Damit wird die Neubau-Eigentumswohnung zur Vermietung verstärkt in den Fokus der Anleger rücken”, schätzt Stolz. (st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...