10. Juli 2014, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisplus von zehn Prozent bei Hamburgs Eigentumswohnungen

Die Kaufpreise von Eigentumswohnungen schnellten laut dem Immobiliendienstleister Grossmann & Berger in Hamburg im ersten Halbjahr 2014 in die Höhe.

Hamburg Shutterstock 143642617-Kopie in Preisplus von zehn Prozent bei Hamburgs Eigentumswohnungen

Blick auf Hamburg.

Grossmann & Berger zufolge stiegen die Preise für neue Eigentumswohnungen in Hamburg im ersten Halbjahr 2014 im Jahresvergleich um satte zehn Prozent.

Damit fiel der Preisanstieg höher aus als in den Vorjahren, da die Preise seit 2010 durchschnittlich um 4,7 Prozent pro Jahr zulegten.

Im Vergleich mit dem Durchschnittspreis von 4.131 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr 2013 nahm er im ersten Halbjahr 2014 signifikant auf 4.550 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche zu.

Weniger Neubauten

Nachdem im Jahr 2013 mit 2.291 angebotenen Neubau-Eigentumswohnungen (in 93 Projekten) ein Höchstwert erreicht wurde, blieb das Angebot im ersten Halbjahr 2014 hinter diesen Zahlen zurück.

Zum Stichtag 30.06.2014 wurden 740 Neubau-Eigentumswohnungen (in 46 Projekten) registriert. Die gestiegene Zahl der Baugenehmigungen scheint sich noch nicht auf das Neubau-Segment ausgewirkt zu haben.

Eigentumswohnungen bei Anlegern stark nachgefragt

Dennoch sind Hamburger Eigentumswohnungen sowohl bei Eigennutzern als auch bei Kapitalanlegern nach wie vor beliebt. “Die Nachfrage liegt noch immer auf hohem Niveau und wird durch außerordentlich günstige Zinsen weiter befeuert. Mit Hypothekenzinsen um die zwei Prozent bewegen sich die monatlichen Raten häufig unter einer Mietbelastung”, erklärt Frank Stolz, Leiter Neubau Grossmann & Berger.

Nebst der Zahl der Neubauten spielt auch die Mietpreisbremse für die Hamburger Immobilienwirtschaft derzeit eine wichtige Rolle. Werden die aktuell diskutierten Pläne für die geplante Mietpreisbremse ohne Änderungen umgesetzt, dürften die Auswirkungen auf Neubauimmobilien gering ausfallen, so Grossmann & Berger.

“Käufer, die ihre Neubau-Eigentumswohnung vermieten möchten, können die Miete weiterhin der Nachfrage anpassen. Denn auch bei einem Mieterwechsel können sie diese erstmalig vereinbarte Miete wieder verlangen. Damit wird die Neubau-Eigentumswohnung zur Vermietung verstärkt in den Fokus der Anleger rücken”, schätzt Stolz. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überlastet und ausgebrannt

Hoher Zeitdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung, aber auch zu viel Arbeit für die eigentlich vereinbarte Arbeitszeit sind Faktoren, die bei vielen Beschäftigten hierzulande zu Überlastung führen. Das zeigt der aktuelle DGB-Report „Arbeiten am Limit“.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...