2. März 2015, 09:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investieren in Immobilien: “Fonds sind im Vorteil”

Wenn es um Immobilieninvestments geht, werden Fonds gegenüber Direktanlagen immer beliebter. Davon können auch deutsche Privatanleger profitieren.

Gastbeitrag von Thomas Meyer, Wertgrund Immobilien AG

Wertgrund Immobilien

“Viele Anleger steigen von Direktinvestments auf Fonds um, weil diese im gegenwärtigen Marktumfeld deutliche Vorteile bringen.”

Weltweit investieren Anleger immer mehr Kapital in Immobilien. Das ergab die neueste Marktumfrage des Europäischen Verbands für Investoren in nicht-börsennotierten Immobilienfonds (INREV).

Vor allem deutsche Immobilien sind im internationalen Vergleich heiß begehrt. Wenn es um die Wahl der richtigen Anlagestrategie geht, zeigt sich: Fonds werden gegenüber Direktinvestments immer beliebter. Doch nicht nur internationale Investoren, auch deutsche Privatanleger können von Fonds profitieren.

Immobilienfonds holen weiter auf

Für die INREV-Umfrage sollten 337 Investoren und Fonds-Manager aus Nordamerika, Europa und Asien einschätzen, wie sich der Immobilienanteil in ihren Portfolios in diesem Jahr entwickeln wird und welche Investmentstrategien sie bevorzugen.

Demnach wollen im Durchschnitt 45,8 Prozent der Befragten mehr in Immobilien investieren, nur 11,1 Prozent planen ihre Immobilienanlagen zu reduzieren. Insgesamt, so die Studie, wollen die Befragten ihren Immobilienanteil im Portfolio von durchschnittlich 10,8 Prozent im vergangenen Jahr auf 11,3 Prozent im Jahr 2015 anheben.

Wie bereits ein Jahr zuvor bleibt Deutschland der beliebteste Standort für Immobilienanlagen in Europa. 70,8 Prozent gaben an, dass sie sich hier am ehesten ein Investment vorstellen könnten, knapp gefolgt von Großbritannien und Frankreich.

Nachdem Anleger in den vergangenen Jahren hauptsächlich zu Direktinvestments tendierten, steht 2015 eine Rückkehr des Fonds an die Spitze der beliebtesten Anlagevehikel bevor. 44,2 Prozent der Befragten (2013 waren es noch 37,3 Prozent) wollen in den kommenden zwei Jahren mehr Geld über Fonds in europäischen Märkten anlegen, nur 17,1 Prozent wollen Kapital aus ihren Fonds abziehen.

Expertise wird immer gefragter

Viele Anleger – auch das zeigt die Studie – steigen von Direktinvestments auf Fonds um, weil diese im gegenwärtigen Marktumfeld deutliche Vorteile bringen: Mit wachsender Nachfrage auf dem Immobilienmarkt wird es immer schwieriger, Objekte zu einem vernünftigen Preis zu finden. Vor allem in den Großstädten sind die Kaufpreise mittlerweile oft überzogen und senken somit die Rendite.

Seite 2: Anleger bevorzugen Fonds mit Value-Add-Strategie

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...