7. Oktober 2015, 08:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Keine Zinswende vor 2016“

Welche Baufinanzierungsprodukte sind derzeit besonders gefragt?

Wir sehen derzeit eine besonders starke Nachfrage nach Anschlussfinanzierungslösungen: Nicht zuletzt durch die starke Medienpräsenz des Themas scheinen viele Anschlussfinanzierungskunden mittlerweile “aufgewacht” zu sein. Für freie Makler bieten sich hier gute Chancen. Allerdings sollten sie frühzeitig auf ihre Kunden zugehen, um die Alternativen gemeinsam in Ruhe sondieren und abwägen zu können. Je nach Bankpartner lassen sich die aktuellen Konditionen für bis zu zwölf Monate im Voraus kostenlos sichern. Forward-Darlehen werden sogar bis zu 66 Monate vor Auslauf der Zinsbindung angeboten. Auch Volltilger-Darlehen können für Anschlussfinanzierungskunden eine attraktive Lösung sein.

2016 tritt die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft. Wie bereiten Sie Ihre Berater darauf vor?

Über das Gesetz wird erst im Dezember final im Bundestag entschieden. So lange kann man keine verbindlichen Aussagen treffen. Aber natürlich haben wir die Diskussionen um den Gesetzesentwurf genau im Blick und werden rechtzeitig zum Inkrafttreten der Gesetzesänderung im März 2016 ein entsprechend abgestimmtes Schulungsprogramm für unsere Partner anbieten. Wir wollen unsere Partner nicht nur dazu befähigen, die Anforderungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zu erfüllen, sondern möchten vor allem sicherstellen, dass sie dies im Tagesgeschäft auch mit der gewohnten Effizienz bewerkstelligen können. Hier bin ich sehr zuversichtlich, denn die Essenz der Wohnimmobilienkreditrichtlinie – die Forderung nach mehr Unabhängigkeit, Transparenz und Professionalität in der Baufinanzierungsberatung – ist auch Teil der Prohyp-DNA, der wir seit unserer Gründung vor 15 Jahren gemeinsam mit unseren Partnern treu geblieben sind.

Interview: Sarah Steiner

Foto: Prohyp

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Ich bin mir sicher das aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung die Zinsen langsam steigen werden

    Kommentar von Jan Lanc — 14. Oktober 2015 @ 16:42

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...