Anzeige
Anzeige
9. Oktober 2015, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieterbund: Heizen bleibt vergleichsweise günstig

Heizen bleibt für Mieter und Eigentümer vergleichsweise günstig. 2014 fiel die Heizkostenrechnung wegen milder Witterung und gesunkener Energiepreise durchschnittlich knapp ein Zehntel günstiger aus als im Vorjahr und momentan sehe es nicht nach einem Anstieg aus, teilte der Mieterbund in Berlin mit.

Heizen Shutterstock 101099512-Kopie-21 in Mieterbund: Heizen bleibt vergleichsweise günstig

Heizen wird in 2015 voraussichtlich nicht teurer als im Vorjahr.

“Für das Abrechnungsjahr 2015 rechnen wir mit weitgehend stabilen Heizkosten”, sagte Direktor Lukas Siebenkotten. Komme ein milder Winter, sei in ölbeheizten Häusern sogar mit weiter sinkenden Heizkosten zu rechnen.

Sinkende Kosten

Hintergrund sind die gesunkenen Energiepreise. Heizöl verbilligte sich nach Daten des Mieterbunds im ersten Halbjahr nochmals um etwa 20 Prozent, der Erdgaspreis sank um 1,3 Prozent, Fernwärme kostet 3,6 Prozent weniger als zu Jahresbeginn.

“Zwar ist der Heizenergieverbrauch in den ersten Monaten dieses Jahres aufgrund der kälteren Witterung im Vergleich zu 2014 um mehr als zehn Prozent gestiegen – das wird aber durch die sinkenden Heizenergiepreise ausgeglichen”, erklärte Siebenkotten.

Damit ist der jahrelange Anstieg der Betriebskosten, der sogenannten zweiten Miete, vorerst gestoppt. Sie hatte der Mieterbund für 2013 auf etwa 2,19 Euro je Quadratmeter und Monat beziffert, wovon etwa zwei Drittel auf Heizung und Warmwasser entfallen. Für 2014 wird von einem leichten Rückgang ausgegangen.

Die Gesellschaft co2online hatte für den Mieterbund 63.000 Gebäudedaten ausgewertet. Wer eine durchschnittliche 70-Quadratmeter-Wohnungen im Mehrfamilienhaus bewohnt, sparte demnach im vergangenen Jahr bei den Heizkosten 85 Euro, wenn mit Gas geheizt wurde. Bei Fernwärme waren es 90 Euro, bei einer Ölheizung sogar 155 Euro.

Co2online-Geschäftsführerin Tanja Loitz warnte davor, sich auf mildes Wetter und niedrige Preise zu verlassen. Der einzig Weg, die Kosten dauerhaft zu senken, seien sparsames Heizen und Modernisierungen am Haus, etwa mit Dämmungen und neuen Heizungen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Menschen Mut machen, in die Altersvorsorge zu investieren”

Cash. sprach mit Michael Bastian, Fachbereichsleiter Maklerzentralvertrieb Allianz Leben und Allianz Private Krankenversicherung, über die aktuellen Entwicklungen in der Lebensversicherung, die Vertriebschancen von Produkten mit neuen Garantiekonzepten und Erwartungen an die neue Bundesregierung.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...