Anzeige
31. März 2015, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Angst vor der Angst – nein, keine spekulative Preisblase

In diesem Moment werden die zunächst rationalen Motive zunehmend mit spekulativen Elementen vermischt. An dieser Stelle werden zwei Dinge klar: Dass es auch eines psychologischen Elements bedarf, um eine solche Frage zu beantworten. Und dass Eigennutzer von Immobilien sich diese Blasenfragen nicht wirklich stellen.

Festzuhalten ist, dass nicht jeder Preisanstieg auf die Bildung einer Spekulationsblase zurückzuführen ist. Starke preisliche Anstiege können auch auf reale Knappheiten hinweisen, etwa weil das Angebot der Nachfrage nicht folgen kann.

Im Fall einer spekulativen Preisblase würden dann die Angebote synchron zu den Suchanfragen steigen, weil Gewinne realisiert werden sollen. Steigende Preise sind trotz steigender Leerstandsquoten immer ein deutliches Indiz für eine Immobilienblase. Sind diese aktuell sichtbar? Eher nein.

Preisanstiege lassen sich rechtfertigen

Offensichtlich steht dann nicht mehr der aktuelle Ertrag in Form der Mieten im Mittelpunkt, sondern lediglich die Erwartung, dass der künftige Verkaufspreis den gegenwärtigen Preis deutlich überragt und sich so hohe Gewinne realisieren lassen. Findet das aktuell statt? Nein.

Die typischen spekulativen Verhaltensmuster für eine Blase auf dem Markt für Wohnimmobilieninvestments sind aktuell nicht zu erkennen. Bei Betrachtung der fundamentalen makroökonomischen Preisdeterminanten lassen sich die Preisanstiege durchaus rechtfertigen.

Zur Analyse gehört aber auch, dass aktuell Sachwertinvestments als sehr interessant gelten, da es an renditeträchtigen Alternativinvestments mangelt – unter Anlagezwang dann aus der Not also eine Tugend machen?

Der Blick auf die sinnstiftende Rendite gerät bei alledem oftmals leicht aus dem Fokus wenn sich die angebotenen Produkte schwerpunktmäßig im Luxus-, Premium- oder High-end-Segment positionieren.

Das ist keine Investition sondern verlängerte Liebhaberei und sollte dann auch nicht zu Wehklagen führen wenn in einem Marktabschwung die Nachfrage genau nach diesen Objekten stagniert. Aber eine Blase: nein, das nicht.

Dr. Thomas Beyerle ist Managing Director und Leiter der Researchabteilung bei der Catella Property Valuation GmbH.

Foto: Christian Daitche

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...