Anzeige
6. Mai 2015, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVFP empfiehlt Tilgungsaussetzung durch Rentenversicherung

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) weist darauf hin, dass die Verzinsung von privaten Rentenversicherungen vielfach die aktuellen Darlehenszinsen übersteigt. Daher sollten Immobilienbesitzer eine Tilgungsaussetzung mittels einer Rentenversicherung in Betracht ziehen, so das IVFP.

Tilgungsaussetzung durch Rentenversicherung vom IVFP empfohlen

Nach Ansicht von Professor Michael Hauer vom IVFP ist die Tilgungsaussetzung angesichts des Niedrigszinsumfeldes lukrativer denn je.

Die laufende Verzinsung von Rentenversicherungen betrage im Jahr 2015 durchschnittlich 3,1 Prozent, teilte das IVFP mit und verwies dabei auf Zahlen der Assekuranz-Ratingagentur Assekurata. Der Schlussüberschussbeteiligung sei dabei noch nicht eingerechnet. Im Vergleich dazu würden die Darlehenszinsen für einen Immobilienkredit bei einer Zinsbindung von 15 Jahren aktuell bei 1,4 bis 2,0 Prozent liegen.

Zinslage macht Tilgungssausetzung noch lohnender

Diese Zinslage mache die Tilgungssausetzung bereits ohne die zusätzlichen steuerlichen Vorteile zu einem lohnenden Modell, heißt es. Laut IVFP fußte das Modell der Tilgungsaussetzung vor allem auf dem steuerlichen Aspekt: Der vollen steuerlichen Abzugsfähigkeit der Darlehenszinsen und der steuerlichen Begünstigung der Erträge aus einer Rentenversicherung.

Dabei gebe es verschiedene Möglichkeiten, so die Renten-Experten, die zu einer Abzugsfähigkeit des Darlehenszinses führten. Demnach können beispielsweise Zinsen im privaten Bereich steuerlich abgesetzt werden, wenn es sich um eine fremdgenutzte Immobilie handelt. Ebenso können Zinsaufwendungen bei gewerblich genutzten Immobilien eine steuermindernde Wirkung entfalten.

“Diese steuerlichen Vergünstigungen verstärken die vorangehende positive Ausgangslage – Anlagezins der Rentenversicherung liegt über dem Darlehenszins – weiter und führen dazu, dass die Tilgungsaussetzung lukrativer denn je zuvor ist”, so das Fazit von Professor Michael Hauer vom IVFP.

Foto: IVFP

1 Kommentar

  1. Weshalb wird nach wie vor mit der “Lupe” auf die bisherigen Renditen von Renten/Lebensversicherungen geschielt und übersieht dabei dass es stetig bergab geht.
    Weshalb wird nicht erwähnt, dass bei einer Endfälligen Tilgung die Kapitalentnahme versteuert werden muss?
    Weshalb Rentenversicherung mit “teurem” Langlebigkeitsrisiko?
    Warnungen des IWF zum deutschen Renten/Lebensversicherungsmodell werden ebenfalls ignoriert.
    Es sollten mal diejenigen befragt werden, die vor 20 Jahren, genau diese Konzepte zur Tilgung Ihres Hauses genutzt haben. Die Finanzierungslücke ist enorm!

    Kommentar von Michael Beyer — 15. Mai 2015 @ 14:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...