Anzeige
15. Januar 2015, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weg mit dem Feinstaub: Ab 2015 gelten strengere Auflagen für Holzöfen

In immer mehr Wohnungen flackert ein wärmendes Feuer. Ältere Öfen entsprechen meist nicht den aktuellen Standards, Käufer von Kaminöfen müssen neuerdings Umweltauflagen beachten.

Kaminofen in Weg mit dem Feinstaub: Ab 2015 gelten strengere Auflagen für Holzöfen

Kaminöfen sind gefragt. Hauseigentümer müssen bei der Wartung gesetzliche Auflagen beachten.

Über 15 Millionen Kamin- und Kachelöfen sorgen laut der BHW Bausparkasse in Deutschland für wohlige Wärme zu Hause und helfen, Heizkosten zu sparen. Jedes Jahr kommen bis zu 400.000 neue Feuerungen hinzu. Allerdings nicht immer zur Freude der Nachbarn, wenn die Feuerstätten im Wohnquartier zu viel Feinstaub in die Luft blasen.

Schärfere Auflagen für Öfen

Die  BHW weist darauf hin, dass die Bundesregierung die Ökoauflagen für Holzöfen deshalb deutlich verschärft hat. Nur noch emissionsarme Geräte dürfen überhaupt in den Handel gelangen. Bis Ende 2014 müssen Öfen, deren Typprüfung zwischen den Jahren 1950 und 1975 erfolgt ist, mit einem Staubfilter nachgerüstet oder ausgewechselt werden. Sie dürfen nicht mehr als 0,15 Gramm Staub pro Kubikmeter und vier Gramm Kohlenmonoxid pro Kubikmeter ausstoßen.

Für Anlagen der Baujahre 1975 bis 1984 endet die Schonfrist Ende 2017, für Anlagen der Baujahre 1985 bis 1994 ist Ende 2020 Schluss. 2024 müssen dann Öfen, die im Zeitraum von 1995 bis 31. März 2010 gefertigt wurden und nicht die Grenzwerte einhalten, ausgetauscht oder nachgerüstet werden.

BHW empfiehlt Austausch der Öfen

In der Regel erfolgt aber ein Austausch, so die BHW. “Neue Öfen stoßen bis zu 85 Prozent weniger Feinstaub aus”, betont Rüdiger Grimmert, Sprecher der BHW.

Moderne Kaminöfen gibt es in unzähligen Varianten – vom schlichten Stahlofen, der im Baumarkt bereits für wenige Hundert Euro erhältlich ist, bis hin zum hochpreisigen Designermodell.

Holz- und Palletöfen

Kaminöfen mit einer Verkleidung aus Stein oder Kacheln sind dabei deutlich energieeffizienter als reine Stahlöfen, denn sie strahlen die Wärme noch recht lange nach dem Erlöschen des Feuers aus, so die BHW. “Wer aber nicht ständig Holzscheite nachlegen möchte, entscheidet sich für einen Pelletkamin­ofen mit vollautomatischer Brennstoffzufuhr”, sagt Grimmert. (st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...