4. Juni 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Immobilienmarkt: Erfolgsstrategien für Anleger

Immobilien sind derzeit bei Anlegern gefragt. Die Nachfrage ist hoch und übersteigt das Angebot vielerorts. In Berlin gaben bereits einige Investoren die Suche nach geeigneten Objekten auf. Das ist falsch, denn es stehen attraktive Objekte zum Verkauf – aber nur für Investoren mit guten Strategien.

Gastbeitrag von Jakob Mähren, Mähren Gruppe

Jakon-Maehren Maehren-Gruppe1 in Berliner Immobilienmarkt: Erfolgsstrategien für Anleger

“Viele Investoren werden nicht fündig, weil sie sich selbst im Weg stehen.”

Immobilien als Kapitalanlage haben Hochsaison. Das hat zur Folge, dass plötzlich eine sehr große Nachfrage auf das bestehende Angebot trifft.

Investoren werfen die Flinte ins Korn

Immer wieder stelle ich fest, dass so mancher Immobilieninvestor in der Hauptstadt die Flinte ins Korn wirft und resigniert feststellt, dass gute Investments in Zinshäuser nicht mehr möglich sind. Ich sehe das ganz anders. Es gibt weiterhin sehr attraktive Investitionsmöglichkeiten – aber nur für Investoren, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Zunächst ist es wichtig, dass dem Investor im Markt der Ruf vorauseilt, dass er faire Preise zahlt. Viele Berliner Mehrfamilienhäuser sind in der Hand von Privatanlegern. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Zinshaus von einem Immobilienprofi oder einem privaten Eigentümer gekauft wird. Während der professionelle Investor weiß, was ein fairer Preis ist, können Privatleute dies oft nicht sicher einschätzen.

Schwarze Schafe

Leider gibt es in unserer Branche auch viele schwarze Schafe, die genau diese Situation ausnutzen, um ein Schnäppchen zu machen. Doch das ist sehr kurzsichtig, denn solche Geschäftspraktiken sprechen sich schnell herum. Wer den Ruf hat, die Unwissenheit von Privatanlegern auszunutzen, bekommt natürlich keine Angebote mehr.

Die Unwissenheit führt leider auch dazu, dass so mancher Eigentümer den Wert seines Zinshauses hoffnungslos überschätzt. Manchmal werden Quadratmeterpreise aufgerufen, die selbst für einzelne Eigentumswohnungen ambitioniert wären. Diese Preisvorstellungen hängen auch damit zusammen, dass vielen Privatleuten Themen wie Mietpreisbremse und Milieuschutzgebiete nicht geläufig sind.

Seite zwei: Fehlende Unterlagen beim Kauf

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pflegekosten: Neues Urteil verschärft die Dramatik

Die Richter des Oberlandesgericht (OLG) Celle entschieden, dass für die Deckung der Pflegekosten Zahlungen an Familienangehörige zurückgefordert werden können, wenn sie über mehrere Jahre monatlich erfolgen und dem Aufbau eines Vermögens dienen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche halten Wohneigentum durch Corona für attraktiver

Wohneigentum liegt im Trend – auch in turbulenten und ungewissen Zeiten. Für die Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Fortis AG gewinnt Wohneigentum in Anbetracht der Corona-Pandemie und ihrer möglichen wirtschaftlichen Folgen zusätzlich an Attraktivität.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Konjunktur: Corona sorgt für katastrophalen Einbruch

Die Corona-Pandemie hat die Weltwirtschaft seit vielen Wochen fest im Griff und sorgt für einen historischen Rückgang der Wirtschaftsleistung. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2020 um neun Prozent zurückgehen, zeigt die neue IW-Konjunkturprognose. Erst im dritten Quartal 2021 wird das Niveau des vergangenen Jahres wieder erreicht – vorausgesetzt, dass es keinen erneuten globalen Schock geben wird. Ein Beitrag von Prof. Dr. Michael Hüther Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW).

mehr ...

Berater

Proma nutzt künftig alle “Smart Insur”-Leistungen

Der bayrische Versicherungsmakler Proma baut seine Kooperation mit der Smart Insurtech AG, Betreiber der Versicherungsplattform “Smart Insur”, aus. Die Makler der Proma sollen demnächst die gesamte Produktpalette aus einer Hand nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reconcept: Viel Wind in Deutschland und Finnland

Die Reconcept Gruppe, Asset Manager und Anbieter ökologischer Kapitalanlagen, weist für das erste Quartal 2020 auf sehr gute Ergebnisse für ihre Windenergie-Investoren hin. Insgesamt sieht sich das Unternehmen im Branchentrend der Vermögensanlagen (inklusive andere Assetklassen).

mehr ...

Recht

Eingehen einer Scheinehe um Pflichtteil des Sohnes zu verringern?

Eine Scheinehe und deren mögliche Aufhebbarkeit führt nicht zwangsläufig zum Verlust des gesetzichen Erbrechts des Ehegatten, entschied das OLG Brandenburg in seinem Beschluss v. 16.3.2020.

mehr ...