Anzeige
4. Juni 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Immobilienmarkt: Erfolgsstrategien für Anleger

Immobilien sind derzeit bei Anlegern gefragt. Die Nachfrage ist hoch und übersteigt das Angebot vielerorts. In Berlin gaben bereits einige Investoren die Suche nach geeigneten Objekten auf. Das ist falsch, denn es stehen attraktive Objekte zum Verkauf – aber nur für Investoren mit guten Strategien.

Gastbeitrag von Jakob Mähren, Mähren Gruppe

Jakon-Maehren Maehren-Gruppe1 in Berliner Immobilienmarkt: Erfolgsstrategien für Anleger

“Viele Investoren werden nicht fündig, weil sie sich selbst im Weg stehen.”

Immobilien als Kapitalanlage haben Hochsaison. Das hat zur Folge, dass plötzlich eine sehr große Nachfrage auf das bestehende Angebot trifft.

Investoren werfen die Flinte ins Korn

Immer wieder stelle ich fest, dass so mancher Immobilieninvestor in der Hauptstadt die Flinte ins Korn wirft und resigniert feststellt, dass gute Investments in Zinshäuser nicht mehr möglich sind. Ich sehe das ganz anders. Es gibt weiterhin sehr attraktive Investitionsmöglichkeiten – aber nur für Investoren, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Zunächst ist es wichtig, dass dem Investor im Markt der Ruf vorauseilt, dass er faire Preise zahlt. Viele Berliner Mehrfamilienhäuser sind in der Hand von Privatanlegern. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Zinshaus von einem Immobilienprofi oder einem privaten Eigentümer gekauft wird. Während der professionelle Investor weiß, was ein fairer Preis ist, können Privatleute dies oft nicht sicher einschätzen.

Schwarze Schafe

Leider gibt es in unserer Branche auch viele schwarze Schafe, die genau diese Situation ausnutzen, um ein Schnäppchen zu machen. Doch das ist sehr kurzsichtig, denn solche Geschäftspraktiken sprechen sich schnell herum. Wer den Ruf hat, die Unwissenheit von Privatanlegern auszunutzen, bekommt natürlich keine Angebote mehr.

Die Unwissenheit führt leider auch dazu, dass so mancher Eigentümer den Wert seines Zinshauses hoffnungslos überschätzt. Manchmal werden Quadratmeterpreise aufgerufen, die selbst für einzelne Eigentumswohnungen ambitioniert wären. Diese Preisvorstellungen hängen auch damit zusammen, dass vielen Privatleuten Themen wie Mietpreisbremse und Milieuschutzgebiete nicht geläufig sind.

Seite zwei: Fehlende Unterlagen beim Kauf

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...