Anzeige
30. August 2016, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung ist so günstig wie nie zuvor

Seit dem Sommer 2015 sinken die Baufinanzierungszinsen stetig. Über aktuelle Trends in der Baufinanzierung anhand der Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG.

Dr-Klein-Stephan-Gawarecki in Baufinanzierung ist so günstig wie nie zuvor

Stephan Gawarecki, Dr. Klein: “Kunden sicherten sich die historisch niedrigen Zinsen langfristiger und steckten aufgrund der niedrigen Rate mehr Geld in die Tilgung, um schneller schuldenfrei zu werden.”

Die Zinsen für Baufinanzierungen sind auch im Juli weiter geringfügig zurückgegangen. Seit dem Zinsanstieg im Frühsommer 2015 ging es ab Spätsommer 2015 fast nur noch bergab – leicht aber stetig. Und so wurde im Juli 2016 erstmals der bisherige Rekordwert von 439 Euro durchschnittliche Standardrate des DTB-Immobiliendarlehens aus April 2015 unterboten.

Kunden zahlten monatlich für ein Immobiliendarlehen von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf sowie einer zehnjährigen Sollzinsbindung durchschnittlich nur noch 429 Euro pro Monat. Ein Jahr zuvor waren für das gleiche Darlehen noch mehr als 500 Euro fällig geworden. Das bedeutet einen Rückgang der Standardrate um fast 15 Prozent binnen zwölf Monaten.

Historische Tiefstwerte

Auch die Werte für den durchschnittlichen Tilgungssatz und die durchschnittliche Sollzinsbindung erreichten mit 3,11 Prozent (Juli 2015: 2,75 Prozent) und 14 Jahren und sechs Monaten (Juli 2015: 12 Jahre, neun Monate) neue Rekordwerte. Kunden sicherten sich die historisch niedrigen Zinsen langfristiger und steckten aufgrund der niedrigen Rate mehr Geld in die Tilgung, um schneller schuldenfrei zu werden.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Dtb Juli 2016 in Baufinanzierung ist so günstig wie nie zuvor

Bedingt durch die weiterhin leicht steigenden Immobilienpreise erreichte aber auch die durchschnittliche Darlehenshöhe nach einem erneuten marginalen Anstieg einen neuen Höchststand: 201.000 Euro nahmen Kunden im Schnitt im Juli 2016 für ihre Baufinanzierung auf – fast 30.000 Euro mehr als noch vor einem Jahr.

Der Anteil an Annuitätendarlehen blieb mit 71,30 Prozent im Vergleich zum Vormonat praktisch unverändert (Juni: 71,09 Prozent), Forward-Darlehen legten leicht von 14,82 auf 16,67 Prozent zu, während der Anteil an KfW-Darlehen von 10,18 auf 8,74 Prozent sank.

Der Autor Stephan Gawarecki ist Vorstandssprecher der Dr. Klein & Co. AG.

Foto: Dr. Klein

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...