Anzeige
Anzeige
22. Juli 2016, 14:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erste deutsche Immobilien-Crowdfunding-Plattform für internationale Anleger

Die Crowdfunding-Plattform iFunded richtet sich künftig auch an internationale Anleger. Um ihnen Investments am deutschen Wohnimmobilienmarkt zu ermöglichen, ist die Plattform nun auch auf Englisch verfügbar.

Crowdfunding-shutt 397839646 in Erste deutsche Immobilien-Crowdfunding-Plattform für internationale Anleger

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 18 Millionen Euro im Bereich Crowdinvesting von Immobilien angelegt.

“Wir haben uns sehr bewusst dafür entscheiden, iFunded auch für ausländische Anleger zugänglich zu machen. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist Berlin für Investoren attraktiver denn je. Das gilt natürlich auch für Kapitalanleger aus dem Ausland. Durch die Unsicherheit nach dem Brexit wird Berlin für ausländische Anleger mehr denn je zum sicheren Hafen”, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iFunded. “Mit der englischsprachigen Plattform öffnen wir den Berliner Wohnimmobilienmarkt für interessierte ausländische Anleger”, sagt Stephan.

Im Ausland bereits etabliert – in Deutschland noch in den Kinderschuhen


Vor allem im englischsprachigen Ausland ist Crowdfunding auf dem Immobilienmarkt bereits eine gängige Praxis.

Kapitalanleger schätzen nach Angaben von iFunded am Immobilien-Crowdfunding weltweit vergleichsweise hohe Renditen im Niedrigzinsumfeld, die gebührenfreie und auch unkomplizierte Anlageform ohne notwendige Dritte, wie etwa einen Bankberater und darüber hinaus den konstanten Cashflow in Zeiten volatiler Aktienmärkte. Im vergangenen Jahr seien über Crowdfunding weltweit eine Milliarde Euro in Immobilienprojekte investiert worden.

In Deutschland steht Immobilien-Crowdfunding dagegen erst am Anfang, verzeichnet aber gute Wachstumsraten. Während 2013 lediglich rund 900.000 Euro für Immobilienprojekte per Schwarm eingesammelt werden konnten, waren es 2015 bereits über 18 Millionen Euro – so eine Studie von iFunded.

Insbesondere ausländische Investoren treiben demnach das Wachstum am deutschen Markt. “Mit der englischsprachigen Plattform sind wir in Deutschland Vorreiter für das Immobilien-Crowdfunding für internationale Investoren”, so Stephan.

Zweites Anlageobjekt in den Startlöchern

iFunded hat sein erstes Projekt “Central Berlin” nach eigenen Angaben bereits zu mehr als einem Drittel durch den Schwarm finanziert. In Kürze werde das zweite Anlageobjekt im Westberliner Kiez Charlottenburg-Wilmersdorf an den Start gehen. Dabei handele es sich erneut um eine Bestandsimmobilie.

“Ein Investment über iFunded eignet sich sowohl für private Kapitalanleger, die mit uns schon mit vergleichsweise geringen Beträgen am spannenden Berliner Wohnimmobilienmarkt partizipieren können, als auch für institutionelle Investoren”, so Stephan.


 (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Ideal: Westkamp führt den Aufsichtsrat

Michael Westkamp (67), der frühere Vorstandsvorsitzende der Aachen Münchener Versicherungsgruppe, ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Ideal Lebensversicherung a.G. und der Ideal Versicherung AG gewählt worden.

mehr ...

Immobilien

Entscheidung im Streit um Kündigungsklausel verschoben

Nach der heutigen Verhandlung im Streit um die Kündigungsklausel in Bausparverträgen kündigte das Landgericht Karlsruhe ein Urteil im Spätsommer an. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Bausparkasse Badenia. Verfahren gegen weitere Institute stehen noch an.

mehr ...

Investmentfonds

M&G will Vermögen nicht-britischer Kunden auf Luxemburger Fonds übertragen

Der Brexit sorgt für erste Maßnahmen der Fondsgesellschaft M&G Investments. Das Unternehmen plant, bis Ende 2017 die Vermögenswerte von vier in Großbritannien domizilierten offenen Fonds auf äquivalente Fonds seiner luxemburgischen Fondsplattform zu übertragen.

mehr ...

Berater

“Bei BU-Policen ist verstärkte Aufklärungsarbeit notwendig”

Cash. sprach mit Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung, über das Problem der Bezahlbarkeit von BU-Policen und Strategien für eine größere Marktdurchdringung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Das Erbe des BSI

Der Sachwerteverband BSI wird in den Immobilienverband ZIA integriert und aufgelöst. Der langjährige Hauptgeschäftsführer Eric Romba hört auf. Was bleibt vom BSI? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...