Erste deutsche Immobilien-Crowdfunding-Plattform für internationale Anleger

Die Crowdfunding-Plattform iFunded richtet sich künftig auch an internationale Anleger. Um ihnen Investments am deutschen Wohnimmobilienmarkt zu ermöglichen, ist die Plattform nun auch auf Englisch verfügbar.

crowdfunding-shutt_397839646
Im Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 18 Millionen Euro im Bereich Crowdinvesting von Immobilien angelegt.

„Wir haben uns sehr bewusst dafür entscheiden, iFunded auch für ausländische Anleger zugänglich zu machen. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist Berlin für Investoren attraktiver denn je. Das gilt natürlich auch für Kapitalanleger aus dem Ausland. Durch die Unsicherheit nach dem Brexit wird Berlin für ausländische Anleger mehr denn je zum sicheren Hafen“, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iFunded. „Mit der englischsprachigen Plattform öffnen wir den Berliner Wohnimmobilienmarkt für interessierte ausländische Anleger“, sagt Stephan.

Im Ausland bereits etabliert – in Deutschland noch in den Kinderschuhen


Vor allem im englischsprachigen Ausland ist Crowdfunding auf dem Immobilienmarkt bereits eine gängige Praxis.

Kapitalanleger schätzen nach Angaben von iFunded am Immobilien-Crowdfunding weltweit vergleichsweise hohe Renditen im Niedrigzinsumfeld, die gebührenfreie und auch unkomplizierte Anlageform ohne notwendige Dritte, wie etwa einen Bankberater und darüber hinaus den konstanten Cashflow in Zeiten volatiler Aktienmärkte. Im vergangenen Jahr seien über Crowdfunding weltweit eine Milliarde Euro in Immobilienprojekte investiert worden.

In Deutschland steht Immobilien-Crowdfunding dagegen erst am Anfang, verzeichnet aber gute Wachstumsraten. Während 2013 lediglich rund 900.000 Euro für Immobilienprojekte per Schwarm eingesammelt werden konnten, waren es 2015 bereits über 18 Millionen Euro – so eine Studie von iFunded.

Insbesondere ausländische Investoren treiben demnach das Wachstum am deutschen Markt. „Mit der englischsprachigen Plattform sind wir in Deutschland Vorreiter für das Immobilien-Crowdfunding für internationale Investoren“, so Stephan.

[article_line]

Zweites Anlageobjekt in den Startlöchern

iFunded hat sein erstes Projekt „Central Berlin“ nach eigenen Angaben bereits zu mehr als einem Drittel durch den Schwarm finanziert. In Kürze werde das zweite Anlageobjekt im Westberliner Kiez Charlottenburg-Wilmersdorf an den Start gehen. Dabei handele es sich erneut um eine Bestandsimmobilie.

„Ein Investment über iFunded eignet sich sowohl für private Kapitalanleger, die mit uns schon mit vergleichsweise geringen Beträgen am spannenden Berliner Wohnimmobilienmarkt partizipieren können, als auch für institutionelle Investoren“, so Stephan.


 (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.