9. Juni 2016, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienbranche fordert Neustart bei sozialem Wohnungsbau

Um den gestiegenen Bedarf an Sozialwohnungen zu decken, setzt sich die Immobilienbranche für mehr Neubau ein.

Baustelle-shutt 196734746 in Immobilienbranche fordert Neustart bei sozialem Wohnungsbau

Gedaschko schätzt, dass 80.000 neue Sozialwohnungen benötigt werden, um den Bedarf zu decken.

Aktuell müssten jährlich zusätzlich 80.000 Sozialwohnungen und weitere 60.000 Wohnungen im mittleren Preissegment entstehen, um den hohen Bedarf zu decken, sagte Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der ‘Neuen Osnabrücker Zeitung’  am Donnerstag.

Der Bund müsse sich noch stärker finanziell engagieren, meinte Gedaschko. Er appellierte ferner an die Länder, bereitgestelltes Geld tatsächlich zweckgebunden einzusetzen. Dringend nötig seien auch steuerliche Anreize und eine schnelle Vergabe von mehr preisgünstigem Bauland. Neue Vorgaben, die zu höheren Baukosten führen würden, müssten gestoppt werden.

Einigkeit von Branche und Bauministerin Hendricks

Am Donnerstag treffen sich Vertreter der Branche mit Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) und Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) in Berlin zum ‘Tag des Wohnungsbaus’.

Die Wohnungswirtschaft ist sich mit Hendricks wie etwa auch dem Mieterbund seit längerem grundsätzlich einig darüber, dass pro Jahr insgesamt etwa 400.000 neue Wohnungen entstehen müssen. Dies unterstreicht auch eine neue Studie des Instituts für Wohnungswirtschaft, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag) vorliegt.

Auch bezahlbarer Wohnraum entscheidet über Gelingen der Integration

“In den Städten und Gemeinden entscheidet sich, ob Integration gelingt. Bezahlbare Wohnungen sind dafür eine zentrale Voraussetzung – nicht nur
für Flüchtlinge, sondern für alle”, sagte Hendricks den Funke-Zeitungen.

Sie wolle Konkurrenz zwischen Einheimischen und Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt verhindern, so Hendricks. Der Bund werde ab kommendem Jahr 800 Millionen Euro zusätzlich in Wohnungsbau und soziale Stadtentwicklung investieren. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...