11. Februar 2016, 07:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien ziehen an

Die Stimmung auf den europäischen Gewerbeimmobilienmärkten ist überwiegend positiv. Das gilt besonders für das Investmentmarktumfeld in Deutschland. Das ist eine der zentralen Aussagen des RICS Global Commercial Property Monitor für das vierte Quartal 2015.

Immobilienindex Shutterstock 96013709-Kopie-2 in Investitionen in europäische Gewerbeimmobilien ziehen an

Gute Arbeitsmarktdaten sorgen für eine positive Stimmung auf dem europäischen Markt für Gewerbeimmobilien.

“Nach wie vor ist die wirtschaftliche Situation in Deutschland stabil. Auch wenn in anderen europäischen wie außereuropäischen Ländern signifikante Veränderungen zur Wirtschaftsentwicklung zu beobachten sind, hat dies auf die Seitwärts-Bewegung in Deutschland – noch – keinen Einfluss. Selbst die aller Orte präsente Flüchtlingsthematik hat noch keine Auswirkungen gezeitigt”, so Jens Giere, Vorsitzender der Professional Group Commercial Property der RICS Deutschland.

Stärkste Zuwächse im Büroimmobiliensektor

Dieser Einschätzung schließen sich die von RICS Befragten an, die für die kommenden zwölf Monate von einem Mietwachstum von zwei Prozent im gesamten Gewerbeimmobiliensektor ausgehen, wobei im Büroimmobiliensektor die stärksten Zuwächse erwartet würden. Die Nachfrage nach Büronutzungen sei vergleichsweise hoch, auch wenn – wie beispielsweise in Frankfurt am Main – tendenziell eher kleinere Flächen als bisher gesucht würden.

Für Handelsimmobilien bleibe es beim Trend zurück in die Städte zu gehen. Der Logistikmarkt stehe vor neuen Herausforderungen durch die zunehmende Verdichtung von Ballungsräumen und sich stetig verkürzenden Lieferfristen. Hier müssten neue Lösungen für die Schnittstelle zwischen Immobilie und Infrastruktur gefunden werden.

Ausländische Investoren treiben Nachfrage

Im Saldo erwarten 64 Prozent der Befragten, dass die Kapitalwerte in diesem Jahr steigen werden. Im Durchschnitt wird von einem Wachstum von 3,3 Prozent ausgegangen. Das Investoreninteresse nahm laut den Umfrageergebnissen in allen Bereichen zu, wobei ausländische Anleger die Nachfrage zusätzlich befeuerten. Das Angebot an zum Verkauf stehenden Immobilien sei hingegen bei allen Assetklassen zurückgegangen, was einen zusätzlichen Schub für die Kapitalwerte bringe.

Gute Stimmung auf europäischen Märkten

Neben den Werten in Deutschland, hellt sich die Stimmung auf den Gewerbeimmobilienmärkten auch in anderen Regionen Europas entsprechend der wirtschaftlichen Entwicklung auf. Das gilt beispielsweise für Spanien, Irland, Ungarn, Portugal, Tschechien, Bulgarien, Rumänien und die Niederlande, wo die Befragten die Aussichten bei Mieten und Kapitalwerten für dieses Jahr positiv bewerten. Dies liege zum Teil an gestiegenen Arbeitsmarktzahlen.

In Polen wachse die Wirtschaft kontinuierlich und sorge für gute Stimmung unter Immobilieninvestoren, auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt treibe die die Nutzernachfrage an. Doch die rasant gestiegene Verfügbarkeit bedeutet für viele der Befragten, dass die Mieten vorerst noch unter Druck stehen werden. Auch in der Schweiz bleibe die Stimmung pessimistisch, obwohl die Kapitalwerte steigen. Hier gehe man von sinkenden Mieten aus. (kl)

Foto:Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...