12. Mai 2016, 09:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kauf-Map Berlin: Wie teuer ist welcher Stadtbezirk?

Käufer sollten aber im Blick haben, dass in eine Bestandswohnung meist noch über den Kaufpreis hinaus investiert werden müsse. “Beim Kauf einer Wohnung älteren Jahrgangs sollte unbedingt vorab die Bausubstanz und der energetische Zustand geprüft werden.

So lassen sich Folgekosten realistisch einschätzen. Nur wenn der finanzielle Vorteil beim Kaufpreis die nachträglichen Investitionen aufwiegt, wird der Kauf einer Bestandsimmobilie unterm Strich nicht teurer als der Neubau”, erklärt Ralf Weitz, Experte für Baufinanzierung bei Immobilienscout24.

Günstiger kaufen im Osten

In den Ortsteilen der Ostbezirke Marzahn, Hellersdorf und Bohnsdorf müssten Käufer deutlich weniger in die eigene Immobilie investieren. Hier liegt das Preisniveau für eine Neubauwohnung bei 164.400 Euro in Marzahn, bei 165.200 Euro in Hellersdorf und bei 171.360 Euro in Bohnsdorf.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Kauf-map-neubauwohnungen in Kauf-Map Berlin: Wie teuer ist welcher Stadtbezirk?

Somit koste eine Neubauwohnung im Prenzlauer Berg oder in Mitte doppelt so viel wie in den östlichen Außenbezirken. Auch in Marzahn, Hellersdorf und Bohnsdorf liege das Preisniveau für Bestandswohnungen deutlich unter den Neubaupreisen.

Für die Auswertung im Zeitraum Januar bis März 2016 habe Immobilienscout24 rund 30.000 Neubau- und Bestandswohnungen ausgewertet. Die Auswertung beziehe sich auf ein Referenzobjekt, welches 80 Quadratmeter groß ist, drei Zimmer und eine mittlere Ausstattungsqualität hat. (kl)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Man wundert sich über die Einfallstore“

Unternehmen geraten immer stärker in den Fokus von Cyberkriminellen. Die Schäden gehen in die Milliarden. An der Bereitschaft vorzusorgen, hapert es aber noch. Johannes Steffl, Head of Cyber Underwriting bei HDI Global, und Andreas Seidel, Senior Business Developer bei Adesso, erklären, warum viele Firmen das Thema Cybersicherheit unterschätzen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

2020: Fiskalpolitik als Impulsgeber für die Märkte?

Der Ausblick für 2020 hängt vom Gleichgewicht zwischen den politischen Risiken und den finanz- und geldpolitischen Reaktionen ab. NN IP sieht großes Potenzial für fiskalische Stimulusmaßnahmen, bleibt in europäischen Aktien übergewichtet und geht davon aus, dass zyklische Aktien besser abschneiden als defensive Titel. Bei nachhaltigen Aktien liegt der Fokus auf Infrastruktur für erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und Anbieter von Gesundheitslösungen.

mehr ...

Berater

SPD erwägt Ausstieg aus Steuerförderung von Riester-Renten

Die SPD erwägt einen grundlegenden Umbau bei der privaten Altersvorsorge. So soll die Steuerförderung von Riester-Verträgen auf den Prüfstand gestellt werden, wie aus einem Zwischenbericht einer Parteikommission zur Zukunft der Alterssicherung hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Mimco kauft weiteres Einzelhandelsobjekt

Der Asset- und Investment-Manager Mimco Capital Sàrl aus Luxemburg hat für seinen neuen Fonds Everest One in das Einzelhandelsobjekt “Neues Südertor” in Lippstadt einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Geplant ist auch eine Aufwertung des Gebäudes.

mehr ...

Recht

Black Friday: Vorsicht bei der großen Schnäppchenjagd

Der Countdown zum Black Friday läuft: Zahlreiche Händler feiern den Topseller-Tag mit speziellen Aktionen und Sonderrabatten, quasi ein Auftakt für das Weihnachtsgeschäfts. Doch wie sieht es mit einem eventuellen Rückgabe- und Umtauschrecht aus, wenn – Mann oder Frau – sich verkauft haben. Rechtsexperten der Arag klären auf, was bei reduzierter Ware und vorschnellen, unüberlegten Kaufentscheidungen zu beachten ist.

mehr ...