Mehr Neubauwohnungen in Berlin und München verfügbar

Das Neubauangebot in Berlin und München ist nach einer Analyse von Project Research entgegen den Erwartungen gestiegen. In anderen Metropolregionen herrsche dagegen Knappheit.

Der Anzahl zum Kauf angebotener Neubauwohnungen legte in Berlin im ersten Quartal 2016 deutlich zu.

Project Research unterzieht regelmäßig die acht Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg, München, Düsseldorf, Köln sowie die österreichische Hauptstadt Wien einer Wohnungsmarktanalyse.

Ergebnis der Untersuchung: Entgegen den Erwartungen sei im ersten Quartal 2016 in der Bundeshauptstadt sowie in der Bayerischen Landeshauptstadt die Zahl der verfügbaren Neubauwohnungen gestiegen.

In Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg, Düsseldorf und Köln sei das Neubauwohnungsangebot dagegen knapper geworden.

Umfangreiche Marktanalyse

Im Rahmen der Studie „Wohnungsmarktanalyse Neubauwohnungen in ausgewählten Metropolregionen Q1/2016“ hat Project Research fünf Kategorien untersucht: die Entwicklung der durchschnittlichen Verkaufspreise je Quadratmeter Wohnfläche, Anzahl der Neubauprojekte, Anzahl der auf dem Markt verfügbaren Neubauwohnungen, Anzahl der verkauften Wohnungen sowie die durchschnittliche Wohnungsgröße.

Für die Wohnungsmarktanalyse wurde den Angaben zufolge ausschließlich frei finanzierter Eigentums-Geschosswohnungsneubau untersucht.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klickennews-project-immobilien

Seite 2: Preisentwicklung: Stagnation in München, Preishoch in Hamburg

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.