Münchner Mieten vor der 15-Euro-Marke

Ein Münchner Haushalt gibt heute im Durchschnitt fast 28 Prozent seines Nettoeinkommens für die Miete aus. Die Vermieter kassierten für eine Drei-Zimmer-Wohnung mit gutem Wohnwert bei Mieterwechsel jetzt 14,90 Euro je Quadratmeter kalt, teilte der Immobilienverband Deutschland Süd (IVD) am Mittwoch mit.

muenchen munchen munich shutterstock_365421257 Kopie
Häuser an der Isar in München. Die Mieten in der Stadt sind kurz vor der 15-Euro-Marke.

Das seien 40 Cent mehr als vor einem Jahr. „Wir fragen uns, ob im Herbst die 15-Euro-Schallmauer durchstoßen wird“, sagte IDV-Marktforscher Stephan Kippes.

Mietpreisbremse bremst Investitionen

Seit 1995 seien die Mieten in der Landeshauptstadt um 64 Prozent gestiegen, in Bayern insgesamt um 39 Prozent. Ursache für den Anstieg seien der hohe Zuzug und unzureichende Bautätigkeit.

[article_line type=“most_read“]

Auch die Mietpreisbremse bremse die Investitionen, sagte Kippes. Hilfreich wären mehr Bauland, schnellere Baugenehmigungen, eine dichtere Bebauung der Innenstädten, die Umwidmung von Gewerbe- in Wohnflächen und günstigere Abschreibungsregeln. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.