Anzeige
18. Juli 2016, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Financial Planning Tool für Asset Manager

Das deutsch-niederländische Real Estate Software-Haus Reasult BV hat ein Analysetool für Asset Manager und Portfoliomanager entwickelt. Das Programm prognostiziert auf Basis der Quelldaten automatisch Jahresabschlüsse, Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen auf Objekt-, Portfolio- und Unternehmensebene.

Software in Neues Financial Planning Tool für Asset Manager

Das neue Tool von Reasult will unter anderem Bilanzen prognostizieren.

“Reaturn hilft dem Asset-Manager, sein Portfolio besser zu verstehen. Mit Financial Planning bekommt er jetzt noch ein Werkzeug an die Hand, mit dem er langfristig Cashflows, Portfolioentwicklungen, Gewinne und Verluste bis hin zur vollständigen Unternehmensbilanz prognostizieren kann. Eine solch umfassende Softwarelösung für Asset Manager ist absolut neu auf dem deutschen Markt”, so Dirk Schumacher, Country Head Germany von Reasult.

Die auf immobilienwirtschaftliche Anwendungen optimierten Programme können unter anderem zum Bewertungsmanagement, für Cashflow-Prognosen sowie Sensitivitäts- und Szenarienanalysen eingesetzt werden. “Financial Planning optimiert die Leistungsfähigkeit von Immobilienportfolios weiter und verbessert so die Steuerung und Optimierung der Assets. Die in das System einfließenden Daten können für sämtliche Monats- und Jahresplanungen ausgewertet werden und ermöglichen so ein umfassendes und übersichtliches Reporting”, führt Schumacher weiter aus.

Financial Planning wurde gemeinsam mit dem niederländischen Assetmanager und Vermögensverwalter Bouwinvest entwickelt. Bouwinvest benötigte ein Analysetool, dass alle Zahlungsströme erfasst und Mehrjahresprognosen auf Unternehmensebene und Fondsebene liefert, um den steigenden Informationsbedürfnissen seiner Stakeholder gerecht zu werden. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...