27. Mai 2016, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Qualitypool: Anstieg des Baufinanzierungsvolumens im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2016 stieg das Vermittlungsvolumen von Finanzierungsprodukten des Maklerpools Qualitypool im Vergleich zum Vorjahresquartal nach Unternehmensangaben um 21,6 Prozent. Der stärkste Teilbereich waren Baufinanzierungen.

Bausparen Shutterstock 181786298-Kopie in Qualitypool: Anstieg des Baufinanzierungsvolumens im ersten Quartal

Qualityppol konnte das Wachstum des Vermittlungsvolumens von Baufinanzierungen auch im ersten Quartal 2016 fortsetzen.

Das Volumen von Baufinanzierungen hätte mit einem Zuwachs von 23,8 Prozent sein überproportionales Wachstum fortgesetzt. In der Versicherungssparte sei der verwaltete Bestand im ersten Quartal um 37 Prozent gewachsen.

Michael Neumann, Geschäftsführer von Qualitypool kommentiert: “Neben dem vorteilhaften Zinsumfeld, das eine stärkere Nachfrage nach Baufinanzierungen begünstigt, wird unser Wachstum auch durch die Erweiterung unserer Serviceleistungen für angebundene Makler und durch effizientere interne Prozesse erreicht.”

Sinkende Nachfrage nach Bausparprodukten

Im Gesamtjahr 2015 hätten sich die Bereiche Baufinanzierung und Bausparen mit einer Zunahme von jeweils knapp 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich überproportional zum Markt entwickelt.

Der Bereich Ratenkredite von Qualitypool habe im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 14,9 Prozent verzeichnet. Das Vermittlungsvolumen von Bausparprodukten sei hingegen um 12,8 Prozent zurückgegangen.

Niedrige Zinsen bieten gute Voraussetzungen

“Vor dem Hintergrund einer weiterhin expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank werden die Baufinanzierungszinsen auf kurze bis mittlere Sicht sehr niedrig bleiben”, erwartet Neumann.

“Das sind gute Voraussetzungen für Baufinanzierungsmakler und auf Baufinanzierung spezialisierte Pools. Wir gehen daher von einer weiteren Steigerung des Vermittlungsvolumens von Finanzierungsprodukten im Gesamtjahr 2016 aus”, so Neumann zuversichtlich.

WIKR wird nicht zur Bremse

Die Entwicklung im ersten Quartal sei durch die Umsetzung der im März in Kraft getretenen Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) beeinflusst wurden. “Auch wenn noch einige Punkte offen sind, werden uns die Anforderungen der WIKR nicht bremsen”, so Neumann.  Die neue Europace 2-Technologie habe die Anforderungen der WIKR in den Beratungsprozess integriert und ermögliche so Rechtssicherheit. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...