3. Mai 2016, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparen: “Niedrigster Zins in unserer Unternehmenshistorie”

Die anhaltende Niedrigstzinsphase macht Bausparverträge zur Immobilienfinanzierung für Häuslebauer und Wohnungskäufer attraktiv. Bausparkassen haben ihre Tarife entsprechend überarbeitet um passgenaue Angebote für jeden Kundenwunsch vorzuhalten.

Bausparkassen

Die Bausparkassen legen den Fokus ihrer Tarifgestaltung stark auf möglichst günstige Zinsen für das Bauspardarlehen.

“Der Abschluss eines Bausparvertrags heute lohnt sich für alle Kunden, die sich den aktuellen Niedrigzins für einen langen Zeitraum in der Zukunft sichern möchten. Zum Beispiel, weil sie erst in sieben, zehn oder 15 Jahren finanzieren möchten und vorher zunächst Eigenkapital ansammeln möchten. Oder aber, um die aktuelle Baufinanzierung, deren Tilgungsdauer 30 Jahre und mehr betragen wird, vollständig gegen Zinsänderungsrisiken abzusichern”, erläutert Michael Jäger, Pressesprecher der Deutscher Ring Bausparkasse AG.

“Bausparvertrag als Zinssicherungsinstrument”

Denn die derzeit von Baufinanzierungskunden gewählte Zinsbindung liege im Normalfall bei zehn bis maximal 15 Jahren.

“Längere Laufzeiten bieten nur wenige Darlehensgeber zu dann deutlich höheren Zinssätzen. Kommt es dann nach Ablauf der Zinsbindung zu Zinssteigerungen, muss der Kunde mit deutlichen Ratensteigerungen rechnen. Deshalb sollte ein Bausparvertrag als Zinssicherungsinstrument bei solchen Baufinanzierungen immer mit eingebunden werden”, so Jäger.

Da auch die Bausparkassen derzeit nur relativ geringe Zinsen auf das angesparte Kapital bieten können, legen sie entsprechend den Fokus ihrer Tarifgestaltung stark auf möglichst günstige Zinsen für das Bauspardarlehen.

“Veränderte Marktsituation berücksichtigen”

“Mit unserer aktuellen Tarifgeneration, die wir vergangenen November eingeführt haben, bieten wir Darlehenszinsen ab 1,4 Prozent an. Damit tragen wir der veränderten Marktsituation Rechnung und sind wettbewerbsfähig. Der Kunde profitiert darüber hinaus von einem Sparzins, der nicht nur bei Darlehensverzicht bis zu 0,75 Prozent betragen kann. Außerdem haben wir unser Wohn-Riester-Angebot erweitert. Der Kunde hat zudem eine hohe Flexibilität bei Zins, Rate und Laufzeit”, führt Reinhard Klein, Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, aus.

So könnten sich die Kunden mit einem sogenannten Bauspar-Kombikredit die aktuell extrem niedrigen Konditionen für den gesamten Zeitraum ihrer Finanzierung sichern und dabei zwischen Laufzeiten von zehn bis zu 30 Jahren wählen.

Seite zwei: Große Tarifvielfalt und hohe Flexibilität

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...