21. Oktober 2016, 14:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rückgang auf dem Gewerbeimmobilienmarkt

Durch den Rückgang in Großbritannien fiel das Transaktionsvolumen auf dem Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien im ersten Halbjahr 2016 unter sein Vorjahresniveau. Das geht aus einer Analyse von BNP Paribas hervor.

Hauspreis Shutterstock Gro 147592910-Kopie in Rückgang auf dem Gewerbeimmobilienmarkt

Das Transaktionsvolumen auf dem Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt Westeuropas ging 2016 zurück.

Nach dem Rekordjahr auf dem Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt 2015 fiel das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2016 mit knapp 99 Milliarden Euro etwas moderater aus, wie BNP Paribas meldet. Verantwortlich hierfür sei ein spürbarer Rückgang in Großbritannien gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent auf 28,5 Milliarden Euro.

Sinkendes Transaktionsvolumen

Auch in Deutschland sei der außergewöhnlich hohe Vorjahresumsatz nicht erreicht wurden. Der Umsatz sei um 24 Prozent auf 18,4 Milliarden Euro gesunken. In erster Linie sei dafür der Rückgang großer Portfoliotransaktionen verantwortlich. In Frankreich ist das Investitionsvolumen nach Angaben von BNP Paribas im ersten Halbjahr 2016 dagegen nur um drei Prozent auf 9,7 Milliarden zurückgegangen.

Insgesamt sei der Beitrag von Großbritannien, Frankreich und Deutschland, der seit 2007 durchschnittlich bei circa 63 Prozent des gesamten Investitionsvolumens in Europa liegt, im ersten Halbjahr 2016 auf 58 Prozent zurückgegangen.

Positiver Trend auf Büromärkten

Der positive Trend auf den Büromärkten hingegen habe auch im zweiten Quartal wie erwartet angehalten. Der Vermietungsmarkt in Paris erholte sich nach Angaben von BNP Paribas aufgrund einiger Großabschlüsse von dem schwachen Ergebnis des Vorjahreszeitraums. In Deutschland habe der Flächenumsatz im ersten Halbjahr 2016 einen neuen Höchststand erreicht, der sogar die Rekordmarke aus dem Jahr 2008 geknackt habe.

Die insgesamt stabile Konjunktur und vor allem die weiterhin positive Arbeitsmarktentwicklung, mit sinkenden Arbeitslosen- und steigenden Beschäftigtenzahlen, hätten die Nachfrage nach Büroflächen beflügelt. In London zeige sich der Vermietungsmarkt nach den starken Vorjahren trotz rückläufiger Umsätze insgesamt robust.

Der Leerstandsabbau in London und Dublin habe zu einer höheren Spitzenmiete geführt. Auch in Deutschland seien die Spitzenmieten gestiegen. In London, Frankfurt, München und Berlin wurden laut BNP Paribas neue Zehn-Jahres-Höchststände erreicht. Auch in Süd- und Osteuropa habe sich die Spitzenmiete, erstmals nach der seit 2009 rückläufigen Entwicklung, wieder erholt. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Sie können Ihre Kunden mit ‘MeinPlan Kids’ lebenslang begleiten”

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) bringt mit „MeinPlan Kids“ zum Start der DKM eine neue Anlagelösungen für Kinder auf den Markt. Damit können Eltern, Großeltern oder Paten genauso wie Freunde der Familie für ein Kind vorsorgen – unabhängig vom Versicherungsnehmer.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...