21. April 2016, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wolkenkratzerindex: Büromieten steigen in London am stärksten

Die Mieten für Büroflächen in Hochhäusern haben sich laut dem Wolkenkratzerindex von Knight Frank in London stärker verteuert als in jeder anderen global bedeutenden Stadt.

London-750-shutt 92638234 in Wolkenkratzerindex: Büromieten steigen in London am stärksten

Die Bürotürme der Londoner Skyline verzeichnen die höchsten Mietzuwächse weltweit.

Im zweiten Halbjahr 2015 seien die Mieten in Londoner Wolkenkratzern um 9,7 Prozent gestiegen. Bereits im ersten Halbjahr 2015 lag die britische Hauptstadt laut dem Wolkenkratzerindex, mit dem Knight Frank die Mietperformance von gewerblichen Immobilien mit mehr als 30 Stockwerken misst, im Mietwachstum an der Spitze.

Debatten um Zukunft der Londoner Skyline

„Zum zweiten Mal in Folge ist London wegen der großen Bandbreite der Nutzernachfrage und dem geringen Angebot der weltweit am stärksten wachsende Hochhausmarkt“, erklärt Ally McDade, Associate beim Research-Team von Knight Frank.

„Es gibt viele Debatten um die Zukunft der Londoner Skyline. Das Mietwachstum zeigt allerdings, dass große Nachfrage nach hohen, das Stadtbild prägenden Immobilien besteht. Wir erwarten, dass die Mieten in solchen Gebäuden weiter steigen werden“, ergänzt Will Beardmore-Gray, Leiter Tenant Representation und Agency Business bei Knight Frank.

Mit diesem Ergebnis liege London weit vor anderen bedeutenden Städten. Die Mieten in San Francisco hätten im gleichen Zeitraum um 4,8 Prozent zugelegt. In Hongkong und Mumbai seien die Preise um jeweils drei Prozent gestiegen.

Hongkongs Mieten bleiben an der Spitze

Singapur ist laut Knight Frank die einzige globale Stadt mit deutlichen Mietverlusten (minus 4,8 Prozent). Das Minus gehe auf ein Überangebot an Büroflächen und das sinkende Vertrauen der Nutzer aufgrund der konjunkturellen Abschwächung in China zurück. In Frankfurt seien die Mieten geringfügig um 1,2 Prozent gefallen.

Die mit Abstand höchsten Mieten weltweit erzielten unverändert Wolkenkratzer in Hongkong. Im zweiten Halbjahr 2015 lagen sie laut Wolkenkratzerindex bei 263 US-Dollar pro Quadratfuß und Jahr. Auf Platz zwei folge erneut New York (155 US-Dollar), auf Platz drei Tokio mit 129 US-Dollar. In Frankfurt betragen die Spitzenmieten 52 US-Dollar.

„In den USA untermauern die rasche Expansion des Technologiesektors die anziehenden Mieten in Städten wie San Francisco und Boston. Interessanterweise gründet die Stellung von Mumbai als Top-Performer ebenfalls auf dem Technologiesektor, der im zweiten Halbjahr 2015 den Finanz- und Dienstleistungssektor auf dem Mietmarkt überholt hat“, so McDade. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...