12. August 2016, 14:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinstief belastet Pfandbriefbank PBB

Die historisch niedrigen Zinsen und der harte Wettbewerb setzen der Deutschen Pfandbriefbank PBB immer stärker zu. Im zweiten Quartal sackte der Überschuss um 35 Prozent auf 32 Millionen Euro ab, wie das im MDax notierte Institut am Freitag in München mitteilte.

Zinstief belastet Pfandbriefbank PBB

Im zweiten Quartal sackte der Überschuss der PBB um 35 Prozent auf 32 Millionen Euro ab.

Seine Jahresprognose stellte der Vorstand unter erheblichen Vorbehalt. “Bei einer zusätzlichen Verschärfung der ohnehin schwierigen Marktsituation” ließen sich die Erwartungen nicht halten, warnte Bankchef Andreas Arndt. Sein Ziel für die Vergabe neuer Kredite musste die Bank schon kassieren. Ursprünglich hatte sich der Finanzierer von gewerblichen Immobilien und öffentlichen Investitionen vorgenommen, das Neugeschäft bei zwölf Milliarden Euro stabil zu halten.

Nun soll es deutlich zurückgehen. Als Grund gibt die Bank den harten Wettbewerb an, in dem wegen der Politik der Notenbanken massenhaft billiges Geld auf eine überschaubare Nachfrage trifft. In den ersten sechs Monaten vergab PBB 4,7 Milliarden Euro neue Kredite, ein Jahr zuvor waren es sechs Milliarden.

Schlusslicht im MDax

Die Börse reagierte verstimmt. Die PBB-Aktien verloren bis zum Mittag mehr als fünf Prozent und waren damit schwächster Wert im MDax. Seit Jahresbeginn hat der Kurs rund ein Viertel eingebüßt. Damit hat sich PBB aber sich noch deutlich besser gehalten als Commerzbank und Deutsche Bank. Der Kurs der direkten Konkurrentin Aareal Bank hat allerdings im selben Zeitraum immerhin zwei Prozent zugelegt.

PBB betonte, sich in dem aktuellen Umfeld nicht auf größere Risiken einlassen zu wollen. Daher nimmt das Institut ein schwächeres Geschäft in Kauf. Als Folge sackte der Zinsüberschuss im zweiten Quartal bereits um 20 Prozent ab. Für das Gesamtjahr stellt sich das Institut nun auch auf ein “deutlich” schlechteres Zins- und Provisionsergebnis ein. Ein Ausweg soll nun in die USA führen, wo die Bank in der zweiten Jahreshälfte wieder in den Markt einsteigt.

Risikovorsorge bei Null

Noch hofft der Vorstand, die Rückgänge durch eine niedrigere Risikovorsorge und Kostensenkungen weitgehend wettzumachen. In den ersten sechs Monaten musste die Bank nichts mehr für faule Kredite zurücklegen, da ihre Kunden auch dank der niedrigen Zinsen derzeit keine Probleme mit Tilgung und Rückzahlung haben. Deshalb hielt PBB an der Gewinnprognose fest, wonach der Vorsteuergewinn von 195 Millionen Euro im vergangenen Jahr weiter nur “leicht” zurückgehen soll. Nach den ersten sechs Monaten liegt die Bank allerdings mit 87 Millionen Euro bereits gut ein Fünftel unter dem Vorjahreswert.

Die PBB ist aus der in der Finanzkrise notverstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) hervorgegangen. Bei ihr wurden die profitablen HRE-Geschäfte gebündelt und vor einem Jahr wieder an die Börse gebracht. Derzeit hält der Bund noch 20 Prozent der Anteile. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...