2. Mai 2017, 07:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparkasse Hessen-Thüringen verbucht weniger Neugeschäft

Der Gewinn sowie das Neugeschäft der Landesbausparkasse Hessen-Thüringen sind 2016 gesunken. 2017 rechnet LBS-Geschäftsführer Peter Marc Stober jedoch mit einem Stabilen Geschäft. Die LBS kündigte an, weitere Altverträge zu kündigen.

Peter-marc-stober in Bausparkasse Hessen-Thüringen verbucht weniger Neugeschäft

Peter Marc Stober, Sprecher der Geschäftsleitung der Landesbausparkasse.

Das Neugeschäft der Landesbausparkasse (LBS) Hessen-Thüringen ist 2016 nach mehreren guten Jahren wieder zurückgegangen. In beiden Bundesländern seien Verträge mit einer Bausparsumme von etwa 2,7 Milliarden Euro abgeschlossen worden, sagte LBS-Geschäftsführer Peter Marc Stober am Freitag in Erfurt.

Verzicht auf Spartarife

Im Rekordjahr zuvor seien es noch 2,9 Milliarden Euro an Neugeschäft gewesen. Ein Grund für den Rückgang liege im Verzicht auf Verträge, bei denen es ausschließlich um den Sparzins gehe.

Fast die gesamte Bausparbranche habe sich von diesen Spartarifen verabschiedet und biete als Reaktion auf das Niedrigzinsniveau nur noch Tarife zur Finanzierung von Bau- und Modernisierungsprojekten an, so Stober. Diese seien aber weiterhin gefragt, weil sich Häuslebauer und zunehmend auch Kommunen eine zinsgünstige Finanzierung in der Zukunft sichern wollten. Er rechne darum 2017 mit einem stabilen Geschäft der LBS.

Vor allem hessische Kommunen setzten seit 2016 auf Zinssicherung durch große Bausparverträge. Es gebe zunehmend aber auch Anfragen von Stadtkämmerern in Thüringen. Insgesamt seien im vergangenen Jahr sogenannte Großbausparverträge mit einem Volumen von 230 Millionen Euro abgeschlossen worden – nicht nur von Kommunen.

LBS kündigt Sparverträge weiterhin

Kündigungen bei vor vielen Jahren abgeschlossenen Sparverträgen, in denen Kunden Geld zu den damals relativ hohen Zinssätzen parkten, werde es weiterhin geben. Die LBS sehe sich durch jüngste Gerichtsurteil zum Kündigungsrecht bei Altverträgen in ihrer Praxis bestätigt. Diese Altverträge machten bei der LBS nur noch einen Anteil von 2,4 Prozent am Vertragsbestand aus.

Einen Rückgang verbuchte die Landesbausparkasse 2016 auch beim Gewinn. Der Jahresüberschuss lag bei 1,4 Millionen Euro nach 2,7 Millionen Euro im Jahr zuvor. “Wir haben Rücklagen gebildet für die nächsten Jahre.” Die LBS hat nach Angaben von Stober einen Marktanteil von durchschnittlich 31 Prozent in den beiden Bundesländern. (dpa-AFX)

Foto: LBS

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...