12. Dezember 2017, 06:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka-Immobilienfonds verkaufen zehn Objekte in Deutschland

Die Deka Immobilien hat zehn Liegenschaften in Deutschland mit einem Transaktionsvolumen von insgesamt rund 220 Millionen Euro an verschiedene Käufer veräußert. Damit werde die strategische Portfoliobereinigung verschiedener offener Immobilienfonds und Spezialfonds fortgesetzt.

Handshake-750-shutt 144115801 in Deka-Immobilienfonds verkaufen zehn Objekte in Deutschland

Die Deka Immobilien nimmt Umschichtungen in den Portfolios ihrer offenen Immobilienfonds vor.

Die Büroimmobilien in Frankfurt, Bad Vilbel, Hamburg, Köln, Bochum und Münster stammen nach Angaben der Deka Immobilien aus den beiden offenen Immobilienfonds Deka-Immobilien Europa und Westinvest Interselect sowie aus drei Spezialfonds.

Zu den Immobilien zählt unter anderem das Core-Objekt „Gentle“ in der Barckhausstraße 12-16 in Frankfurt. Das Bürogebäude wurde laut Deka im vergangenen Jahr revitalisiert und in ein Multi-Tenant-Objekt umgewandelt. LaSalle Investment Management habe das Gebäude für ein Individualmandat erworben.

Zudem wechselte das „Stada Headquarter“, das die Stada Arzneimittel AG vollständig angemietet hat, den Besitzer. Der Anbieter für Immobilienhandelsfonds Fairvesta habe das rund 11.000 Quadratmeter große Gebäude in Bad Vilbel bei Frankfurt erworben.

Deka nutzt die aktuelle Marktlage

Nach Angaben der Deka Immobilien setzt das Management der Fonds mit diesen zehn Verkäufen die strategische Portfoliobereinigung fort. Gleichzeitig nutze es die aktuelle Marktlage, um durch Veräußerungen Gewinne zu erzielen.

Insgesamt hat sich die Deka Immobilien vor diesem Hintergrund im Jahr 2017 bereits von 17 Objekten in Deutschland mit einem Transaktions­volumen von rund 400 Millionen Euro getrennt.

Dem gegenüber stehen Zukäufe: Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass Deka den Tower 185 in Frankfurt für 775 Millionen Euro erwirbt. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...